| 15.35 Uhr

Jedes Jahr ein Grund zum Feiern

Weihnachtsmarkt in Unterbach
Weihnachtsmarkt in Unterbach FOTO: tb
Unterbach. "Auf dem Weihnachtsmarkt in Unterbach treffen sich die Leute jedes Jahr gerne", weiß Manfred Peter. Der Ehrenvorsitzende des Bürger- und Heimatvereins Unterbach e.V. ist seit 15 Jahren mit im Organisationsteam und weiß um die Beliebtheit des vorweihnachtlichen Jahreshöhepunktes.

(tb) "Selbst Personen, die schon längst nicht mehr in Unterbach wohnen, nutzen den Markt gerne für ein Wiedersehen mit Bekannten und Freunden." Gleich 32 verschiedene Aussteller präsentierten am vergangenen Wochenende in und um der Wichernschule ihre Kostbarkeiten. Ob Kunsthandwerk, Malereien, Schmuck oder Strick- und Filzwaren, so mancher Besucher fand noch passende Geschenke für das bevorstehende Fest. So auch am Stand von Ursula Klasen und Doris Dosanjh. Die beiden Frauen sind echte Weihnachtsmarkturgesteine und bereiten sich monatelang auf das Feierwochenende vor. "Wir verkaufen unsere selbst gemachten Artikel für Kinder in Chatterhat (Indien) und freuen uns sehr über die Spendenbereitschaft der Unterbacher." Genähte Schürzen, Grußkarten und vieles mehr findet man an dem Stand der beiden Damen. "Alles Handarbeit", versprechen diese und denken bereits an den Markt 2018. "Nach dem Markt ist vor dem Markt. Wir arbeiten das ganze Jahr an unseren Produkten." Ebenso emsig ging es am Stand der Ex- Karnevalsprinzenpaare zu. Die ehemaligen Hoheiten sind traditionell mit Wildschweinbraten samt Brötchen vertreten.

Da das Auge jedoch bekanntlich mitisst, gab es atmosphärische Weihnachtsdeko in ihrer schönsten Form. Prämiert wurden die Standbetreiber dafür von einer fünfköpfigen Jury. Diese ließ es sich nicht nehmen, persönlich eine Runde über den Traditionsmarkt zu ziehen und die schönsten Stände herauszufiltern. "Wir haben uns neben dem Stand der Ex-Prinzenpaare noch für zwei weitere Gewinner entschieden", verkündete Vereinsvorsitzender Dr. Stefan Schrewe am Samstag auf der Festbühne. "Den zweiten Platz belegt der Förderverein der Carl-Sonnenschein Schule. Für den dritten Platz haben wir den Stand der Haiti-Hilfe auserkoren", so das Jurymitglied. Während sich die Hauptgewinner über einen Gastronomiegutschein freuen konnten, bekamen die weiteren Platzierten einen Riesenweckmann beziehungsweise einen edlen Tropfen überreicht. "Den Weckmann werden wir mit den ersten und zweiten Klassen teilen", verraten die standbetreibenden Mütter.

"Diese singen nämlich traditionelle Weihnachtslieder." Der Kinderchor war nur einer von zahlreichen Musikeinlagen auf dem Weihnachtsmarkt. Der Unterbacher Kirchenchor, der Männerchor Düsseldorf Unterbach, die Jagdhornbläser, die Erkrather Musikschule und weitere lokale Musikgruppen gaben sich sprichwörtlich die Mikros in die Hand. Unterbrochen wurden die weihnachtlichen Klänge lediglich für weitere Showeinlagen, wie beispielsweise die Ziehung der diesjährigen Tombolapreise. Neben attraktiven Reisen nach Berlin und Hamburg gab es auch Sachpreise im Gesamtwert von 4.000 Euro zu gewinnen. "Den Großteil der Preise haben wir von Unterbacher Unternehmen gespendet bekommen", weiß Manfred Peter und dankt gleichzeitig den zahlreichen Spendern. Die Losnummern sind nachzulesen auf der Vereinseigenen Facebookseite sowie im Internet unter www.bhv-unterbach.de.