| 11.59 Uhr

CDU Erkrath beantragt Radweg

Hochdahl. Dass die Christdemokraten der Städte Haan und Erkrath eine geschlossene Gemeinschaft bilden, wird an dem neusten Antrag der beiden Städte deutlich. Demnach setzen sich die Politiker für einen Radweg an der L357 ein.

(tb) Im Zuge des sich in Planung befindenden Kreisverkehrs auf Höhe Neue Brücke auf dem Stadtgebiet Haan soll der neue Radweg in Richtung Millrath gebaut werden. Grund für die Dringlichkeit wird von den Erkrathern in ihrem Antrag zum nächsten Ausschuss für Planung, Verkehr und Umwelt wie folgt begründet: "Bei einer frühzeitigen Bürgerbeteiligung durch StraßenNRW in Haan wurde jetzt bekannt, dass bei den neuen Planungen derzeit kein Radweg zwischen dem Haaner Stadtgebiet und Hochdahl vorgesehen ist. Aus Sicht der CDU-Fraktion sollte perspektivisch auch ein Radweg zwischen Haan und Millrath angelegt werden.

Die Planungen sollten möglichst frühzeitig beginnen, das aktuelle Planfeststellungsverfahren aber nicht beeinträchtigen. Zur sicheren Verbindung der beiden Städte für Fahrradfahrer ist ein Radweg zwischen Millrath und Haan unverzichtbar. Wegen der Topographie und des LKW-Verkehrs ist die Nutzung der L357 derzeit für Radfahrer mit erheblichen Gefahren verbunden." Dass auch die Grünen nur wenige Tage später einen Antrag zur Installierung eines solchen Radweges auf den Weg bringen, stimmt die Erkrather Christdemokraten hoffnungsvoll. "Mit Unterstützung der Grünen hoffen wir, den Antrag beim Ausschuss durchzubekommen", so die stellvertretende Bürgermeisterin Regina Wedding.