| 10.01 Uhr

Vorhang auf

Erkrath. Mit ihrem KaBARett Flin haben sie sich in Düsseldorf und Umgebung einen Namen gemacht, dass Oliver Priebe und Philipp Kohlen-Priebe privat "Erkrather Jungs" sind, wissen nur wenige.

(RG) Oliver ist mit seinen Eltern nach Erkrath gezogen, als er fünf Jahre alt war. Die Liebe zum Theater und zur Pantomime hat er während seiner Zeit im Gymnasium in Erkrath entdeckt. Dort war er in einer Theatergruppe. Theaterspielen als Beruf fanden seine Eltern aber dann doch zu wenig bodenständig. "Ich bin gelernter Physiotherapeut." verrät Oliver, der dem Theaterspielen in seiner Freizeit immer treu blieb. Auch Philipp lernte auf Wunsch seiner Eltern 'einen vernünftigen Beruf‘. Er hat einen Abschluss als Verwaltungsfachwirt und nutzte die Freizeit fürs Theater, besuchte Kurse und bewegte sich in der freien Szene. "1993 war ich an einem Projekt über die Geschwister Mann beteiligt. Bei der Produktion wirkte auch Oliver mit und dort haben wir uns dann kennengelernt." erzählt Philipp. Seit 1994 sind sie ein Paar und Philipp, der ganz in der Nähe des heutigen KaBARett Flin in Düsseldorf geboren wurde, zog nach Erkrath. Theater spielten sie fortan meist gemeinsam.

Irgendwann in der Zeit des Tingelns wuchs der Wunsch 'ein eigenes Haus zu führen‘. 2003 begannen sie in Düsseldorf mit einem Zimmertheater, das sie später zu einem Theatersaal ausbauten. Bis 2014 führten sie das Haus unter dem Namen Theater Flin in Düsseldorf-Flingern in der Ackerstraße. Dann kaufte ein Investor das Areal und plante den Abriss und anschließenden Neubau von Wohnungen. Schnell mussten neue Räumlichkeiten gefunden werden, die bezahlbar sind. Es gelang und seit März 2015 residieren sie mit dem Flin, das aufgrund der veränderten Räumlichkeiten vom Theater zum Kabarett umbenannt wurde, am Staufenplatz. Das denkmalgeschützte Haus von 1904, in dem früher einmal ein Tanzlokal war, bietet das passende Ambiente.

In jeder Saison präsentieren die beiden drei bis fünf eigene Produktionen. Im Programm findet man dabei auch bekannte Künstler, wie Manes Meckenstock und andere, die gewöhnlich nicht in so kleinen Häusern auftreten. Oliver und Philipp sind ein wichtiger Teil der Düsseldorfer Kleinkunstszene und mit ihrem KaBARett Flin weit über Düsseldorf hinaus bekannt. Unter den Besuchern ist ein großer Teil regelmäßiger Besucher und die lieben die Nähe, das Gefühl 'Teil einer Theaterfamilie‘ zu sein. Die beiden Erkrather Jungs kennen viele Besucher beim Namen und nehmen sich die Zeit für ein paar Worte am Rande. Ein Abend im Flin ist für viele 'ein Vollbad für die Seele‘.

Philipp und Oliver leben ihren Traum und das Theater ist zum Lebensinhalt geworden. Wenn sie aber am Ende eines Tages die Türen schließen, dann fahren sie heim nach Erkrath. Nach dem Tod von Olivers Eltern hat er deren Haus übernommen. Die beiden haben es umgebaut und zu ihrer kleinen Oase der Ruhe gestaltet. In ihrem Haus in Erkrath entstehen die Ideen für neue Produktionen. Hier sind sie privat zu Hause, genießen die Nähe zur Natur und den Kontrast zum quirligen Theaterleben in Düsseldorf.

Das könnte Sie auch interessieren:

ANZEIGE
Renault präsentiert vierte Modellgeneration des Bestsellers

Der neue Renault Mégane: eine Klasse höher

Athletisch wie noch nie präsentiert sich die neue Generation des Renault Mégane. Mit seiner muskulösen Schulterpartie, gestreckten Linien, taillierten Flanken und skulptural geformten Flächen erweist sich der Newcomer als echter Blickfang in der Kompaktklasse. Das Autohaus Haese lockt mit attraktiven und unschlagbaren Angeboten – natürlich nur so lange der Vorrat reicht… mehr