| 15.42 Uhr

Sturmtief "Burglind" sorgt für sieben Einsätze der Feuerwehr Erkrath

Sturmtief "Burglind" sorgt für sieben Einsätze der Feuerwehr Erkrath
Mehrere Fahrzeuge wurden auf dem Heiderweg durch einen umgestürzten Baum beschädigt. FOTO: Feuerwehr Erkrath
Erkrath. Die bereits gestern für den heutigen Morgen angekündigten schweren Sturmböen haben auch die Einsatzkräfte der Feuerwehr Erkrath beschäftigt.

Zunächst waren die hauptamtliche Wache und alle drei ehrenamtlichen Löschzüge um 5.29 Uhr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage der Asylunterkunft an der Leibnizstraße in Hochdahl alarmiert worden. Da es sich hier aber um eine Fehlauslösung aufgrund eines technischen Defektes gehandelt hatte, waren keine Maßnahmen durch die Feuerwehr notwendig.

Danach ging es Schlag auf Schlag. Schnell stand fest, dass sich der Einsatzschwerpunkt im Stadtteil Alt-Erkrath abzeichnete. Eine Fahrspur der Düsseldorfer Straße war kurz vor der Stadtgrenze zu Düsseldorf durch einen umgestürzten Baum blockiert, der durch die Einsatzkräfte mittels eine Motorkettensäge entfernt werden musste. Da aber ein zweiter und rund zwölf Meter hoher Baum in eine bedrohlichen Schieflage geraten und das Erdreich durch den Regen stark aufgeweicht war, musste dieser durch die Einsatzkräfte gefällt werden. Dafür musste die stark befahrene Düsseldorfer Straße bei einsetzendem Berufsverkehr für ca. eine halbe Stunde komplett gesperrt werden.

Auch auf dem Hubbelrather Weg war ein Baum auf die Straße gestürzt und musste durch die Einsatzkräfte beseitigt werden. Mehrere Fahrzeuge wurden auf dem Heiderweg durch einen umgestürzten Baum beschädigt. Auf der Hans-Holbein-Straße drohte eine große Tanne umzustürzen und musste gefällt werden. Ebenfalls auf der Hans-Holbein-Straße drohten mehrere große abgebrochene Äste aus einer Baumkrone auf den darunterliegenden öffentlichen Gehweg zu stürzen, sodass der Baum mittels Drehleiter abgetragen werden musste. Im Verlauf des Vormittags wurde auch die mittlerweile hochwasserführende Düssel durch die Einsatzkräfte kontrolliert. Im Stadtteil Hochdahl stürzten auf der Straße "Mahnert" Bäume auf einen PKW sowie in eine Freileitung. Hier wurden die Kollegen der Feuerwehr Hilden mit ihrer Drehleiter tätig, da die Erkrather Einsatzkräfte bereits in den anderen Einsätzen gebunden waren. In der Straße "Eickert" stürzte ein Baum auf ein Haus und musste aufwändig abgetragen werden. Für die Abarbeitung der Sturmeinsätze war die Feuerwehr Erkrath mit der hauptamtlichen Wache sowie dem Löschzug Alt-Erkrath im Einsatz.

Um 14 Uhr wurde dann erneut die gesamte Feuerwehr Erkrath, diesmal zur Asylunterkunft an der Freiheitstraße alarmiert. Hier hatte die Brandmeldeanlage aufgrund eines gezündeten Feuerwerkskörper in einem Flurbereich im ersten Obergeschoss ausgelöst. Maßnahmen der Feuerwehr waren nicht erforderlich.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

ANZEIGE
Renault präsentiert vierte Modellgeneration des Bestsellers

Der neue Renault Mégane: eine Klasse höher

Athletisch wie noch nie präsentiert sich die neue Generation des Renault Mégane. Mit seiner muskulösen Schulterpartie, gestreckten Linien, taillierten Flanken und skulptural geformten Flächen erweist sich der Newcomer als echter Blickfang in der Kompaktklasse. Das Autohaus Haese lockt mit attraktiven und unschlagbaren Angeboten – natürlich nur so lange der Vorrat reicht… mehr