| 10.00 Uhr

Weltklasse Cheerleader aus Unterbach

Weltklasse Cheerleader aus Unterbach
Die Cheerleader des SC Unterbach in Action. FOTO: Nicole Gehring
Unterbach. Die Cheerleader- Abteilung des SC Unterbach gehört spätestens seit diesem Jahr zu den Besten der Welt. Längst sind die engagierten Tänzerinnen und Tänzer weit über die Landesgrenze hinaus bekannt. Bis es allerdings soweit war, mussten die Tanztalente nicht nur Herzblut, sondern auch etliche Trainingsstunden investieren.

(tb) Trainerin Kristin "Kiki" Hautow gründete vor zehn Jahren die Abteilung in Unterbach. Damals lief sie mit 40 weiteren Mädchen von den Düsseldorfer Panther über. "Wir wollten nicht nur schmuckes Beiwerk sein, sondern selbst etwas erreichen", erinnert sich die Trainerin, die zum damaligen Zeitpunkt zarte 17 Jahre jung war. In Unterbach wurden die Mädels freundlich empfangen und erhielten zudem die gewünschte Unterstützung. Seitdem wird in vier Alterskategorien geprobt. "Die jüngste Gruppe besteht aus Drei- bis Siebenjährigen, danach geht es weiter mit den Tänzerinnen bis zum zwölften Lebensjahr. In der nächsten Mannschaft tanzen die Teens bis zum 16. Lebensjahr. In der ältesten Gruppe findet man auch Jungs. Dort trainieren die Tänzer ab dem 16. Lebensjahr", erklärt die motivierte Trainerin. Kiki Hautow ist selbst Tänzerin aus Leidenschaft und tanzt bereits seit dem dritten Lebensjahr.

Klassische Tanzausbildungen in Jazz und Ballett helfen der Düsseldorferin, die stets wechselnden Choreografien für die insgesamt 150 Tänzer zu entwerfen. "Unterstützung bekomme ich im Team von meiner Mutter Renate Hautow. Sie ist die gute Seele der Abteilung und hilft mir bei organisatorischen Herausforderungen." Diese dürften besonders in diesem Jahr recht hoch gewesen sein. Bereits während der Deutschen Meisterschaft wurde deutlich, dass die Unterbacher das Zeug zu echten Weltklassestars besitzen. "Wir haben zur Siegerehrung direkt die Qualifikation zur Weltmeisterschaft in Tokyo erhalten. Das war für uns alle eine große Überraschung." Als Zwischenstation mussten sich die Gruppen im Juni noch bei der Europameisterschaft in Kroatien beweisen. Mit sechs Meistertiteln in verschiedenen Kategorien verließen die Unterbacher die EM als echte Favoriten für die bevorstehende WM. Lediglich eine kleine, aber anfänglich schier unüberwindbare Hürde musste gemeistert werden. "Uns fehlten die Gelder, um nach Tokyo zu reisen.

Der Flug, aber auch die Unterbringen vor Ort war für uns anfänglich einfach nicht tragbar." Mit der Hilfe zahlreicher Sponsoren stand dem Flug im November vergangenen Jahres nichts mehr im Weg. 13 Mädchen der Black Cats (8 bis 12 Jährige) sowie das Trainerteam und eine Betreuungskraft flogen dem Traumziel Tokyo entgegen. "Wir haben eine tolle Zeit gehabt und sind noch näher zusammengerückt. Keines der Mädchen hatte Heimweh und alle haben es sichtlich genossen. Auch heute wird noch mit strahlenden Augen von der Reise erzählt." Gegen sieben weitere Mannschaften mussten die Unterbacher antreten. Dass es dieses Mal nicht für das oberste Treppchen gereicht hat, wird bei der Aufregung der siebentägigen Reise ganz vergessen. "Die Mädchen haben ganz viel Menschlichkeit und Teamgeist erfahren und sind teilweise selbstbewusster geworden", ist sich die Trainerin sicher. Trotzdem wird fleißig für die bevorstehende Saison geprobt. Zwei Mal in der Woche stehen die Cheerleader mindestens in der Turnhalle in Düsseldorf Flingern, um ihrem großen Ziel entgegen zu tanzen. Als weitere Trainingseinheit hat sich Kiki Hautow eine echte Besonderheit einfallen lassen.

"Wir üben Zuhause und stellen die Videos in eine interne Whatsapp-Gruppe. So können wir uns untereinander hilfreiche Tipps geben und ich bin sicher, dass die Gruppen auch Zuhause weitertrainieren." Bis zum 25. Februar 2018 bleibt den Tanztalenten aus Unterbach noch Zeit zum Proben. Dann startet nämlich die neue Saison mit bevorstehender Europa- und Deutscher Meisterschaft. "Die WM findet hingegen nur alle zwei Jahre statt. Jetzt haben wir Blut geleckt und wollen wieder hin", so Kiki Hautow lachend. "Bei meinen tollen Mädels mache ich mir keine Sorgen. Die schaffen das!"