| 13.13 Uhr

Bibelkurs in Hochdahl
Juden und Christen glauben an denselben Gott

Hochdahl. In der Nacht vom 9. zum 10. November 1938 zeigte Hitlers Rassenideologie ihr brutales Gesicht. Von den Nationalsozialisten befohlen und von der Polizei geduldet wütete der Terror in ganz Deutschland gegen jüdische Bewohner und jüdische Einrichtungen. Die Bilanz der Reichspogromnacht: fast 100 Tote, viele Verhaftungen, Hunderte von Synagogen verbrannt, Friedhöfe geschändet, Geschäfte und Wohnungen geplündert.

Vor 150 Besuchern beim Bibelkurs in Hochdahl erklärte Pfarrer Ludwin Seiwert: "Juden und Christen glauben an denselben Gott. Die Bibel Israels ist auch die Bibel der Kirche. Das Alte Testament bildet eine Einheit mit dem Neuen Testament."

Am Beispiel des Gottesnamens machte Seiwert den Zusammenhang von Juden und Christen deutlich. Die Bibel nennt den Namen Gottes mit den vier Buchstaben JHWH. In der Erzählung vom brennenden Dornbusch erfährt Mose diesen Namen. Weil es in der hebräischen Bibel keine Vokale gibt, ergänzen manche JHWH zu Jahwe oder zu Jehova. Den Juden war der Name Gottes so heilig, dass sie ihn aus Ehrfurcht nicht aussprachen. Auch Jesus hat den Namen Gottes nie genannt. Er betete zu Gott und sagte: "Abba – lieber Vater." Die Christen schließen sich im Vaterunser der Praxis Jesu an.

Ab dem ersten Advent wird in den Gottesdiensten der katholischen Kirchen eine revidierte Bibelübersetzung benutzt. Dann wird nicht mehr der Gottesname Jahwe ausgesprochen, sondern durch HERR ersetzt. Seiwert: "Die Kirche übernimmt die Ehrfurcht der Juden. Das merkt man nicht, wenn man nur den Text hört. Es ist wichtig, die Bibel selber zu lesen."

Der Bibelkurs Hochdahl wird auch im Dezember den gemeinsamen Glauben vor Juden und Christen aufzeigen. Das Volk Israel hat durch viele Jahrhunderte das kommende Gottesreich erwartet. Jesus hat den Anbruch des nahen Gottesreiches verkündet. Und die Christen beten täglich im Vaterunser: "Dein Reich komme!"

Seiwert: "Advent ist nicht nur Vorbereitung auf Weihnachten. Advent ist auch Vorbereitung auf das endgültige Kommen Gottes." Der Bibelkurs zum Thema "Reich Gottes" findet am Montag, 3. Dezember, um 20 Uhr in der Kirche Heilig Geist an der Brechtstraße in der Sandheide statt.