| 11.34 Uhr

20 Jahre Kunstmeile
Ein Dorf wird zur Galerie

20 Jahre Kunstmeile: Ein Dorf wird zur Galerie
Die „unARTigen“ freuen sich schon auf die 20. Kunstmeile: Dagmar Branca, Wolfgang Kühn, Uschi Witsch und Renate Bach (v.l.n.r.) FOTO: RG
Unterbach. In diesem Jahr feiert die Kunstmeile ein Jubiläum. Die sich stetig erneuernde Kunstveranstaltung wird 20 Jahre jung. "Das Konzept hat sich einfach bewährt", kommentiert Wolfgang Kühn den Erfolg der Kunstmeile, die erstmals 1999 veranstaltet wurde.

(RG) Ins Leben gerufen hatte sie Wolfgang Prinz, der als Mann der ersten Stunde auch in diesem Jahr wieder zu den präsentierenden Künstlern gehört. Mit ihm war die unvergessene, inzwischen verstorbene Hedi Langemeyer Initiatorin der Kunstmeile. Die unART Kulturinitiative Unterbach ist als Verein bis heute auf 145 Mitglieder angewachsen, von denen 54 aktive Künstler sind. Von diesen aktiven Künstler stellen 37 am 6. und 7. Oktober ihre Werke während der Kunstmeile aus. Hinzu kommen drei Gastkünstler. Viele Gastkünstler aus den vergangenen Jahren sind nach ihrer Teilnahme Vereinsmitglieder geworden, sodass sich die aktive Künstlergruppe immer wieder verjüngt.

In diesem Jahr hat die Kunstmeile zwei Stationen mehr, als im vergangenen Jahr und die Besucher dürfen sich an 15 Stationen auf vielfältige Kunst freuen. Malerei präsentieren 24 Künstler. Sieben Künstler warten mit Skulpturen auf, darunter auch wieder Lange's Skulpturen aus afrikanischem Stein, die mittlerweile eine Fangemeinde in Unterbach gefunden haben und so manches Haus und Garten schmücken. An drei unterschiedlichen Stationen werden Fotografien präsentiert und zur Freude der Damenwelt gibt es viermal Schmuckdesign sehr unterschiedlicher Art.

Neu dabei ist das Atelier Caracas als Station auf der Kunstmeile und als Ausstellungsort für Malerei. "Das ist wirklich ganz ausgefallener Schmuck", verrät Dagmar Branca. Sie gibt auch den Tipp, dass die Gastkünstler oft "Überraschungen" im Gepäck haben. In diesem Jahr sind das Gabriele Funk mit Bild- und kinetischen Objekten sowie Simona Mona mit Ytongskulpturen. Beide stellen in der Galerie Eichwand aus. Außerdem präsentiert Gastkünstlerin Kristin Feldmann im Landhotel Am Zault eine Videoinstallation, die in einer zwei- bis dreiminütigen Sequenz in Dauerschleife läuft.

"Das ist die Veranstaltung nur für Erwachsene", lacht Renate Bach, die in den Werken einen kleinen "Gruselfaktor" erkennt. Im Gegenzug finden Kinder dann in der Werkstatt für Kunst und Medien eine Mitmachwerkstatt. Seit mehr als einem halben Jahrzehnt nimmt auch der AWO Jugendtreff als Station der Kunstmeile teil und präsentiert von Kindern und Jugendlichen gestaltete Kunstwerke. "Die Kunstmeile soll ja auch die Jugend fördern", sagt Uschi Witsch. Auch das Zentrum Plus AWO ist Ausstellungsort und erfreut am Samstagnachmittag wieder musikalisch mit Swing und Artverwandtem.

Wer sich am 5. Oktober schon einmal auf die Kunstmeile einstimmen möchte, kann das um 19 Uhr musikalisch tun. Im Landhotel Am Zault im Feldmann-Saal sind die drei Jungs der Kölner Vokalformation VoiceQ zu Gast und brechen mit ihrem A-Capella-Melange die Herzen der stolzesten Frauen. Im Eintrittspreis von 25 Euro ist ein kleines mediterranes Menü inbegriffen. Noch sind Karten zu haben, die aufgrund der Menüplanung telefonisch bis Donnerstagabend unter der Telefonnummer 02104 35715 vorbestellt werden können. Eine Abendkasse gibt es nicht und Karten nur solange der Vorrat reicht.