| 15.24 Uhr

Bücher sind auch Seelentröster

Bücher sind auch Seelentröster
Diana Kampschulte (li), Geschäftsinhaberin und Mitarbeiterin Sabine Jachmann von Bestattungen Schlebusch in der neuen Bücherecke. FOTO: nic
Hochdahl. Worte zu finden für etwas, für das es keine Worte gibt - das sind mitunter die schwierigsten Momente im Leben eines jeden Menschens. Wenn es um den Tod und das Sterben geht, hilft manchmal ein gutes Buch besser, als warme Worte, um aus dem Tal der Trauer und Traurigkeit, Schritt für Schritt heraus zu finden.

(nic) Stirbt ein geliebter Mensch, verarbeitet ein jeder die Trauer auf seine Weise. Doch eines haben alle Hinterbliebenen gemein: Durch den Schmerz, die Trauer, die Angst und manchmal auch die Wut muss man am Ende ganz alleine durch. Denn auch jede noch so lieb gemeinte Geste kann das Gefühlschaos, die Leere im Inneren, bereinigen. Ein gutes Buch, mit dem man in den inneren Dialog gehen kann, ist in solchen Lebensphasen ein passender Berater und Seelentröster. Das Hochdahler Bestattungshaus Schlebusch hat dies erkannt und bietet seit kurzem für alle Erkrather eine hauseigene Leseecke mit Trauerliteratur für Erwachsene, aber auch Kinder an. "Zu unseren Öffnungszeiten kann jeder gerne diesen kleinen Raum ungestört nutzen, um die Bücher anzulesen oder sich beraten zu lassen", so Geschäftsinhaberin Diana Kampschulte. Eine kompetente Ansprechpartnerin ist dabei ihre Mitarbeiterin Sabine Jachmann. Als Trauerrednerin ist sie sehr der Literatur zugewandt und kann aufkommende Fragen kompetent beantworten.