| 13.00 Uhr

Jonges küren die Weinkönigin

Jonges küren die Weinkönigin
Ein Trio für Erkrath: Weinkönigin Andrea Lamontagne (Mitte) mit den Ehrendamen Monika Preuß (l.) und Marion Lüde beim Maifest der Ercroder Jonges. FOTO: Nikolas Golsch
Alt-Erkrath. Andrea Lamontagne wird Erkrath im kommenden Jahr zusammen mit ihren beiden Ehrendamen repräsentieren

(nigo) Andrea Lamontagne ist Erkraths neue Repräsentantin: Beim Maifest der Ercroder Jonges wurde sie als neue 30. Weinkönigin der Stadt vorgestellt. Sie wird es sein, die Erkrath im laufenden Jahr repräsentiert – bei Erntedankfesten in der Region und natürlich auch beim Fest der Jonges auf dem Bavierplatz im Herbst. Die Kür der Weinkönigin hat Tradition bei den Jonges. Angefangen hat alles in einem kleinen Ort an der Mosel. "Dort ging früher jedes Jahr unsere Jahreswanderung hin", erzählt Alfred Niek, Baas der Jonges. Als damit Schluss war, wollten die Ercroder auf die Tradition trotzdem nicht verzichten und wählen seitdem in jedem Jahr eine Frau eines befreundeten Vereines für das Amt aus. Und so ist im Mai dieses Jahres die Wahl eben auf die 52-jährige Andrea Lamontagne von der Großen Erkrather Karnevalsgesellschaft gefallen. Doch natürlich muss sie Erkrath nicht ganz alleine vertreten. Zwei Ehrendamen stehen an ihrer Seite. Das sind in diesem Jahr Marion Lüde und Monika Preuß.

Beim Maifest auf dem Hof der ehemaligen Albert-Schweizer-Hauptschule trat das Trio nun das Amt an. Mit großem Weinkrug stellte sich die neue Königin den zahlreich erschienenen Besuchern vor. Denn das Maifest ist jedes Jahr eins der Highlights im Jonges-Jahr: 1982 wurde zum ersten Mal gefeiert, bis zum Ende der 80er Jahr noch auf dem Kindshof. Anfang der 90er zogen die Jonges dann auf den Schulhof um.