| 14.35 Uhr

SSV Erkrath verabschiedet sich mit Remis aus der Kreisliga B

SSV Erkrath verabschiedet sich mit Remis aus der Kreisliga B
FOTO: pixabay.com
Erkrath. Ganz so ernst nahm Aufsteiger SSV Erkrath die Partie am letzten Spieltag der Kreisliga B bei der Reserve von Schwarz-Weiß 06 Düsseldorf nicht mehr. Zumindest nach der durch Manuel Dominguez Gea (6.), Max Budek (13. – Kopfball nach Flanke Dominguez Gea) und Marc Fritsch (20. – Vorarbeit Nick Kleuser) erzielten 3:0-Führung.

Das erste Gegentor (38.) resultierte aus einem Elfmeter. Marcel Girsch hatte den verursacht und anschließend die gelb/rote Karte gesehen. "Das war eine sehr umstrittene Entscheidung. Keiner von uns hat gesehen, was Marcel da gemacht haben soll", konnte Trainer Michael Steinke die Entscheidung des Unparteiischen nicht nachvollziehen. In Unterzahl kassierten die Erkrather vor der Halbzeit das 3:2 (43.) und in der Schlussphase auch noch den Ausgleich. Dazu gab es eine weitere "Ampelkarte"gegen Karim Mahdad, der indes zuvor von einem Gegenspieler geschlagen wurde. "Das waren nicht ganz so erfreuliche Begleitumstände. Aus meiner Sicht hatte der Schiedsrichter nicht seinen besten Tag erwischt. Aber Schwamm drüber. Wir haben eine tolle Saison gespielt und freuen uns alle riesig über den Aufstieg", bilanzierte Michael Steinke.

Mit einer 0:4 (0:0)-Niederlage im Auswärtsspiel gegen den SV Hösel ging die Punkterunde für den SC Rhenania Hochdahl zu Ende. Damit steht in der Schlussabrechnung der 7. Tabellenplatz zu Buche. Jürgen Kempen-Eßbach hätte sich in seinem letzten Spiel auf der Trainerbank natürlich ein positives Ergebnis gewünscht: "Eine Stunde lange haben wir uns mit unserem wieder einmal arg dezimierten Aufgebot ordentlich verkauft. Aber mit dem 0:2 war die Partie frühzeitig entschieden. Bei diesem Rückstand und in personeller Unterzahl war bei den sommerlichen Temperaturen nicht mehr drin." Dem zweiten Gegentor (64.) ging ein von Andreas Schuldeis verschossener Elfmeter voraus. Den direkten Konter schloss Hösel erfolgreich ab. Zwei Minuten darauf musste Tobias Schössler nach Beleidigung des Schiedsrichterassistenten mit der roten Karte vom Platz. Die Gastgeber erhöhten dann noch auf 4:0 (75., 81.), was dem Spielverlauf nicht so ganz entsprach. Nachfolger von Jürgen Kempen-Eßbach, der dem SCR zumindest als Trainer der Bambini-Mannschaft erhalten bleibt, in der Enkel Nick dem runden Leder nachjagt, wird Ralf Schranner. Der 58-jährige Übungsleiter machte zuletzt ein Jahr Pause, trainierte davor drei Spielzeiten lang den TSV Gruiten, mit dem er 2017 in die Kreisliga A aufstieg.

Beim letztjährigen Aufsteiger SC Unterbach sind alle froh, dass der Klassenerhalt in der Kreisliga A geschafft wurde und die Saison endlich beendet ist. Zum Abschluss kassierten die Unterbacher eine 1:4 (1:1)-Niederlage bei PSV Borussia 02 Düsseldorf. Immerhin gaben die Gäste nach dem frühen 0:1 (2.) noch eine passende Antwort. Daniel Mion verwandelte einen Handelfmeter zum Ausgleich (23.) – das 12. Saisontor des 27-jährigen Offensivspielers. Spätestens aber nach dem 1:2 (51.) stellten der SCU das Fußball spielen weitgehend ein.

"Wir hatten eigentlich nur zu Beginn der zweiten Halbzeit eine gute Phase und zwei Chancen durch Mohamed Benhaddou und Sven Gehrmann. Dass die Luft nach dem feststehenden Klassenerhalt bei uns raus war, ist einerseits Tatsache, aber keine Entschuldigung für die schwachen Auftritte an den zwei letzten Spieltagen", fasste Fußballchef Jörg Spanihel zusammen. In der Abschlusstabelle steht mit 36 Punkten der 13. Platz. Absteiger sind neben dem Garather SV (Rückzug bereits im vergangenen September) DJK Agon 08 Düsseldorf (20 Zähler) und der FC Tannenhof (30).