| 13.16 Uhr

Projekt "Jedes Kind muss schwimmen können!"

Erkrath. Jedes Kind muss schwimmen können: Ein Ziel, das auch in Erkrath an Priorität gewinnt. Alle Kinder sollten spätestens, wenn sie die Grundschule verlassen, schwimmen können. Die Grundschulen in Erkrath versuchen das im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu erfüllen. Eine Unterstützung der Schulen ist jedoch notwendig, um dieses "hohe" Ziel zu erreichen, denn es zeigt sich, dass viele Kinder gar nicht oder nur mangelhaft schwimmen können.

Frank Wilczynski, Sachkundiger Bürger der BmU im Sportausschuss: "Ich freue mich, dass in Zusammenarbeit mit den Grundschulen, dem Neanderbad (Stadtwerke), dem Sportamt und den Schwimmvereinen ein gemeinsamer Schritt in diese Richtung abgestimmt werden konnte."

Es werden in den Sommerferien 2017 drei Kurse für Nichtschwimmerkinder der Grundschulen angeboten. Die Schulen stimmen das direkt mit der Leitung des Bades und den Eltern ab. Der Kostenbeitrag für 10 Einheiten inklusive Badeintritt beträgt 60 Euro.

Wilczynski: "Ich hoffe, dass das Angebot im Interesse der Kinder gut angenommen wird. Das Ergebnis und die Erfahrungen werden nach den Sommerferien analysiert. Notwendige Veränderungen oder Weiterentwicklungen werden dann diskutiert und abgestimmt."

Dank gilt den sehr konstruktiven Gespräche mit dem Schul-/ Sportamt, den Schulleiterinnen der Grundschulen, den Schwimmvereinen und dem Leiter des Neanderbades. Der Stadt entstehen keine Zusatzkosten.

Das könnte Sie auch interessieren:

ANZEIGE
Renault präsentiert vierte Modellgeneration des Bestsellers

Der neue Renault Mégane: eine Klasse höher

Athletisch wie noch nie präsentiert sich die neue Generation des Renault Mégane. Mit seiner muskulösen Schulterpartie, gestreckten Linien, taillierten Flanken und skulptural geformten Flächen erweist sich der Newcomer als echter Blickfang in der Kompaktklasse. Das Autohaus Haese lockt mit attraktiven und unschlagbaren Angeboten – natürlich nur so lange der Vorrat reicht… mehr