| 16.14 Uhr

Fahrrad fahren für ein besseres Klima

Fahrrad fahren für ein besseres Klima
Ab dem 19. Mai nimmt die Stadt Erkrath wieder an der bundesweiten Kampagne STADTRADELN teil. Auch ein Team der Stadtverwaltung steigt für 21 Tage auf das Fahrrad als klimaneutrales Fortbewegungsmittel um. FOTO: Stadt Erkrath
Erkrath. Ab dem 19. Mai nehmen wieder viele Erkrather für 21 Tage am STADTRADELN teil. Bereits zum vierten Mal beteiligt sich die Stadt Erkrath an der bundesweiten Kampagne des Klima-Bündnisses.

Interessierte Bürger können sich unter www.stadtradeln.de/erkrath anmelden und dort ein Team gründen oder einem offenen Team beitreten, um Kilometer für ihre Heimatstadt zu sammeln. Die klimafreundlich zurückgelegten Kilometer werden in einem Online-Radelkalender erfasst und auf der Webseite der Kampagne veröffentlicht. Auch die Stadtverwaltung Erkrath ist mit einem eigenen Team bei der Aktion vertreten. "Auf dem Rad sind Sie intelligent unterwegs: Es bringt Sie schnell und günstig von A nach B, hält fit und schützt das Klima", erklärt Klimaschutzmanagerin Lena Brümmer, die ebenfalls mit von der Partie ist.

"Beim Wettbewerb STADTRADELN dreht sich alles um Spaß am Fahrradfahren und es gibt auch tolle Preise. Aber vor allem geht es darum, möglichst viele Menschen für den Umstieg auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten."

In und um Erkrath werden vom 19. Mai bis zum 8. Juni viele Touren in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden angeboten – wie etwa die Fahrt zum Monberg am 2. Juni oder die Feierabendtour am 1. und 8. Juni. Diese Routen und weitere Informationen zur Aktion finden Sie unter www.stadtradeln.de/erkrath.

Zum Auftakt findet am 19. Mai eine kreisweite Fahrradtour nach Mettmann statt. Die Radler werden auf ihrem Weg gezielt die im Umkreis liegenden Städte sternförmig miteinander verbinden, sich an verschiedenen Punkten treffen und schließlich gemeinsam aus den verschiedenen Himmelsrichtungen nach Mettmann fahren. Die Strecke der Städte des Südkreises startet um 10.15 Uhr in Monheim und führt von Langenfeld über Hilden am Unterbacher See entlang nach Alt-Erkrath. Treffpunkt ist hier der Bavierplatz um 12.40 Uhr. Von dort aus geht es mit allen Radlern am Neanderthal Museum vorbei hin zum Königshofplatz in Mettmann (Ankunft circa 13.30 Uhr).

Für die Teilnehmer aus Unterfeldhaus wird eine Zubringerroute angeboten: Treffpunkt ist am Neuenhausplatz um 11.30 Uhr. Von dort aus geht es zwischen dem Unterbacher See und dem Elbsee zur Hauptroute, wo man sich der gesamten Gruppe aus den bisher angefahrenen Städten anschließt. Radfahrer aus Hochdahl können sich den Fahrradfahrern aus Haan, die gegen 12.40 Uhr am S-Bahnhof Millrath vorbeiradeln, anschließen. Über die Nebenstrecke am Thekhaus wird diese Gruppe am Neanderthal Museum zur Hauptgruppe aus dem Südkreis stoßen. Sowohl die Hauptstrecke als auch die Zubringerroute sind auf Karten im Routenplaner NRW hinterlegt und können als PDF auf der STADTRADELN-Webseite heruntergeladen werden.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

ANZEIGE
Renault präsentiert vierte Modellgeneration des Bestsellers

Der neue Renault Mégane: eine Klasse höher

Athletisch wie noch nie präsentiert sich die neue Generation des Renault Mégane. Mit seiner muskulösen Schulterpartie, gestreckten Linien, taillierten Flanken und skulptural geformten Flächen erweist sich der Newcomer als echter Blickfang in der Kompaktklasse. Das Autohaus Haese lockt mit attraktiven und unschlagbaren Angeboten – natürlich nur so lange der Vorrat reicht… mehr