| 10.43 Uhr

Vorhang auf, Spotlight an!

Vorhang auf, Spotlight an!
Michael Kastner (Gründer der Theatergruppe Spotlight) während der Proben im Joachim-Neander-Haus. FOTO: Nicole Gehring
Alt-Erkrath. Ein Freitagabend in Erkrath. Während die meisten das Wochenende einläuten, geht es im Joachim-Neander-Haus noch reichlich geschäftig zu. Akkubohrer kommen zum Einsatz, Tische und Stühle werden in Position gebracht, aus der einen Ecke erschallt kurzes Gelächter in  der anderen herrscht konzentrierte Stille: Der Lokal Anzeiger mittendrin in der Probe der Laienschauspielgruppe "Spotlight" der Evangelischen Kirchengemeinde.

(nic) "Der nackte Wahnsinn" so der Titel des aktuellen Stücks was im März auf die Bühne gebracht werden soll, ist an diesem Abend Programm. Noch sitzt nicht jede Zeile, noch steht nicht jeder richtig, hier und da läuft noch einiges kreuz und quer – doch am Ende werden die rund zehn Schauspieler vor einem begeisterten ausverkauften Haus zum Abschluss dankbar ihre Häupter neigen. Michael Kastner hat die Schauspielgruppe 1996 ins Leben gerufen. "Angefangen hat damals alles allerdings mit einem Film", so der Vater eines achtjährigen Sohnes. "Die Ecke"  - eine Eigenproduktion - wurde am 1. September 1996 im Gemeindezentrum Unterfeldhaus aufgeführt.  Doch der Ausflug in die Filmwelt sollte ein einmaliges Erlebnis bleiben. Im März 1997 folgt dann nämlich das erste Bühnenstück – Amphitryon von Heinrich von Kleist – im Joachim-Neander-Haus.

Die Akteure ernten für Ihre Mühen viel Lob und Anerkennung. Der Rest ist Geschichte. Die Stücke wurden großer, die Rollen anspruchsvoller und das Equipment professioneller. Heute blickt die Theatergruppe auf eine erfolgreiche Geschichte zurück. Hat bis jetzt 27  Projekte durchgeführt und zahlreiche Vorstellungen in Erkrath und Umgebung gegeben. Viele Schauspieler haben für Spolight auf der Bühne gestanden, ein ganzer Keller voller Requisiten, Technik und Equipment. "Jedes Jahr führen wir  ein Theaterstück auf", sagt Michael Kastner. Von den Sommer- bis zu den Osterferien wird jeden Freitagabend für drei Stunden geprobt. Im Januar folgt dann ein Probenwochenende, an dem nochmal intensiv an den einzelnen Rollen gefeilt wird. "Mitmachen kann bei uns jeder, der mindestens 18 Jahre alt. Schauspielvorerfahrung ist  von Vorteil, aber kein Muss. Wichtiger ist, dass die Chemie stimmt."

Info zum aktuellen Stück
"Der nackte Wahnsinn" von Michael Frayn
Aufführungstermine: 10., 11. Und  17. März, ab 19 Uhr im Joachim-Neander-Haus
Karten im Vorverkauf und weitere Infos zu Spotlight auf www.spotlight-theater.de.