| 13.33 Uhr

Ein Leben für die Musik

Ein Leben für die Musik
Der Hochdahler Männerchor bei der wöchentlichen Probe. Die Liebe zur Musik und zur Gemeinschaft verbindet die Sänger, die teilweise bis ins hohe Alter dem Gesang treu bleiben. FOTO: Nicole Gehring
Hochdahl. Seit 1909 besteht der Männergesangverein Hochdahl bereits. Grund für die noch rund 60 aktiven Sänger, in diesem Jahr das 110. Jubiläum gebührend zu begehen.

(tb) Bereits mit dem traditionellen Neujahrsempfang, der stets in den ersten Januarwochen für Freunde und Förderer des Vereins veranstaltet wird, startete das Jubiläumsjahr in den Räumen des Hochdahler Lokschuppens. "Wir halten die Flagge des Männerchores hoch, obwohl sich im Umland immer mehr Chöre auf Grund fehlender Mitglieder auflösen", weiß Vorsitzender Dieter Feilen.

In Hochdahl wird nämlich nicht nur gemeinsam gesungen, sondern auch die Geselligkeit und das Miteinander gelebt. "Wir sind eine große Chorfamilie", ist sich Detmar von Förster sicher. Das Ehrenmitglied hat über 60 Jahre die Geschicke des Männergesangvereins federführend geleitet und wurde für seine unermüdlichen Verdienste im Vorjahr zum Ehrenmitglied ernannt. "Mittlerweile fehlt jedoch die Akzeptanz in der Gesellschaft, dem Hobby des Chorgesangs nachzugehen. Deswegen ist es sehr schwer für uns, junge Mitglieder für unsere Reihen zu begeistern."

Um diesem Zustand entgegen zu wirken, hat der Männergesangverein  Hochdahl vor rund sechs Jahren die Schirmherrschaft für das Projekt "Sing Pause" an Erkrather Schulen übernommen. "Die Kinder kommen durch dieses Projekt früh mit dem Chorgesang in Berührung. Wir hoffen, den Gesang mit dieser Aktion hoch zu halten." Für Dieter Feilen ist das  gemeinsame Singen ein Ausgleich zum Alltag. "Beim Singen kann ich komplett abschalten, trainiere mein Gedächtnis und habe sozialen Kontakt zu anderen Sängern."

Einmal in der Woche, jeweils mittwochs ab 20 Uhr, wird im Franziskushaus für 90 Minuten gemeinsam die meist weltliche Literatur studiert. Den Herren vorweg probt der Hochdahler Frauenchor, der ebenfalls von Chorleiter Thomas Gabrisch unterrichtet wird. "Gemeinsam bilden wir die Hochdahler Chöre", erklärt Dieter Feilen weiter. Als Jahreshöhepunkt der beiden Chorfamilien wird stets im November ein großes Gala-Konzert in der Erkrather Stadthalle veranstaltet.

1000 Karten, die meist über die Erkrather Stadtgrenzen hinaus Zuspruch finden, werden jährlich verkauft. "Das dürfte nicht zuletzt an unserem hochkarätigen Programm und unseren Solisten liegen, die unsere Konzerte jährlich begleiten", ist sich Detmar von Förster sicher, der sich in diesem Jahr auf Dennis Le Gree freut. "Viele Jahre hat Dennis Le Gree als Solist bei dem Musical Starlight Express eine der Hauptrollen gesungen." Das kommende Gala-Konzert der Hochdahler Chöre wird sich ebenfalls mit den großen Musicalhighlights der Weltgeschichte befassen. Neben dem zweitägigen Großereignis tritt der Männergesangverein Hochdahl zudem im Mai bei der jährlichen Opern-Gala auf. "Diese wird sowohl in Velbert am 18. Mai, als auch in Mettmann am 19. Mai initiiert", verraten die Herren.

Ein Sängerfest, für Freunde, Vereinsmitglieder und Interessierte, findet hingegen am 30. Mai im Lokschuppen statt. "Das Miteinander steht an diesem Tag im Fokus. Wir werden erst gemeinsam singen und im Anschluss  gemeinsam feiern." Den Lokschuppen im Herzen Hochdahls so oft wie möglich zu bespielen und den historischen Räumen mit der Stimme Klang
zu verleihen, ist ein großes Anliegen der talentierten Sänger. "Wir sind unserem Protektor Gottfried Bander, der uns immer wieder diese tollen Räume zur Verfügung stellt und uns als Repräsentant und Förderer zur Seite
steht, sehr dankbar", erklärt Detmar von Förster, den eine tiefe Freundschaft mit Gottfried Bander verbindet.

Ein "zu alt" für den Gesang gibt es in den Reihen des Männergesangvereins Hochdahl übrigens nicht. Hans Frühauf bildet mit seinen 91 Jahren keine  Ausnahme inmitten der Herrenrunde. "Wer viele Jahre regelmäßig zum Chor gegangen ist, kann damit nicht einfach aufhören. Es würde etwas fehlen. Selbst wenn man nicht mehr an den Auftritten teilnehmen kann, steht die Probe doch jederzeit offen. Wir übernehmen eine soziale Verantwortung, die
auch im hohen Alter kein Ende findet", ist sich Dieter Feilen, der seit 18 Jahren im Vorstand tätig ist, sicher. So wird aus einer Chorgemeinschaft
eine echte Chorfamilie.

INFO:
Interessierte sind herzlich eingeladen, den Proben beizuwohnen. Näheres sowie Kontaktmöglichkeiten findet man auf der Homepage der Hochdahler Chöre.