| 10.00 Uhr

23 Damen, vier Stimmlagen und ein wahres Melodiefeuerwerk

23 Damen, vier Stimmlagen und ein wahres Melodiefeuerwerk
Geballte Frauenpower und stimmgewaltige Sängerinnen – das sind Miss Harmony. FOTO: Nicole Gehring
Alt-Erkrath. (nic) Donnerstagabend, unterm Dach im Seniorenwohnheim Haus Bavier: Während im Erdgeschoss Bingo gespielt wird, hört man schon auf dem Weg nach oben – ins so genannte Studio -  durch die geschlossene Tür des Probenraumes Stimmen.

 Die 23 Damen von Miss Harmony singen sich gerade mit unterschiedlichen Stimmübungen warm. Das geht auch ohne Chorleiter Martin Falke, der an diesem Abend mit leichter Verspätung eintrudelt. Zum Pressetermin sind heute Abend alle "pretty in pink" und tragen ihre Chorshirts und als die Sängerinnen dann so richtig loslegen, weiß der Zuhörer spätestens zu diesem Zeitpunkt, dass die "Mädels" ihren Namen "Miss Harmony" zu Recht tragen. Barbershop-Gesang ist vierstimmige A-Cappella-Musik. Entstanden sein soll der Barbershop-Stil in den letzten Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts in den USA. Er diente Männern als Zeitvertreib beim Friseur. Die amerikanische Besatzungszeit brachte Barbershop nach Deutschland.

Heute begeistern sich europaweit immer mehr Frauen und Männer für den Barbershopgesang, meist in reinen Frauen- oder Männerchören. Wachsender Beliebtheit erfreut sich das Quartettsingen unter den Barbershoppern, hier auch gerne gemischt. Auch bei Miss Harmony gibt es engagierte Quartettsängerinnen. "Wir haben immer so viele Anfragen von Damen, die mitsingen möchten, dass wir uns kürzlich dazu entschlossen haben, einen Projektchor zu gründen", erklärt Petra Schendekehl, Mitglied bei Miss Harmony. Derzeit probt dieser fleißig, um zum Abschluss des Projekts ein öffentliches Konzert in der Kulturvilla Mettmann am 17. März, bei dem der Projektchor gemeinsam mit Miss Harmony, dem Düsseldorfer Barbershop Chor Düssharmonie, dem Quartett Akimbo und weiteren Gästen auf der Bühne steht, zu geben.

"Jeder kann bei uns mitsingen. Von Vorteil ist es allerdings, wenn man ein gutes Stimmgefühl hat, Töne bereits halten kann und die Bereitschaft hat, auch Zuhause zu üben."  Das Repertoire besteht aus Swing-Klassikern, Pop und Evergreens – vieles in Englisch, einiges auch auf Deutsch – allesamt im Barbershop-Stil arrangiert. Hören kann man den Chor  bei Auftritten in und um Erkrath und Düsseldorf, gerne auch bei gemeinsamen Konzerten mit befreundeten Barbershop-Chören. Dafür reisen die Damen auch gerne mal  nach Holland. Gegründet wurde Miss Harmony 1999. So verschieden wie die Frauen, sind auch die Stimmen, die Stimmlagen und Tonfarben, die sich dank dem Dirigenten Martin Falke wunderbar zusammenfügen, in den vier Barbershop-Stimmlagen Bass, Bariton, Lead und Tenor. "Schöne Töne und der Spaß am Singen stehen im Vordergrund, wenn wir uns wöchentlich zur Chorprobe treffen, aber wir quatschen auch gerne – bis uns irgendwann die pitch pipe ans Einsingen erinnert."

Infos
www.miss-harmony.de