| 12.52 Uhr

Nicht abgeholte Sachen stehen Ende August zum Verkauf
Versteigerung von Fundsachen – Vorschau jetzt online

Erkrath. Ab dem 30. August werden für zehn Tage nicht abgeholte Fundsachen aus dem Fundbüro der Stadt Erkrath versteigert. In diesem Jahr wird die Versteigerung online stattfinden, ähnlich dem Prinzip des Online-Marktplatzes "ebay".

Dazu steht ab sofort eine Vorschau im Internet zur Verfügung, auf der alle Interessierten schon einmal durch den Fundus stöbern können. Die Vorschau ist unter https://www.sonderauktionen.net/anbieter.php?vID=61 einsehbar.

Für die gefundenen Fahrräder bietet die Stadtverwaltung im August zwei Besichtigungstermine an: Diese finden am 9. sowie am 23. August jeweils von 10 bis 11 Uhr und von 16 bis 17 Uhr im Bürgerbüro am Hochdahler Markt statt.

Die Fundsachen werden erst nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht von sechs Monaten oder später versteigert. Dabei ist zu beachten, dass sie im abgegebenen Zustand angeboten werden und nicht auf ihre Funktionalität hin überprüft wurden. Beispielsweise sind Fahrräder daher eventuell nicht verkehrstauglich und reparaturbedürftig. Nach der Versteigerung erhalten die Käufer eine Kaufbestätigung mit den Daten zur Abholung der Sachen. Ein Versand ist nur gegen Aufpreis möglich.