| 12.09 Uhr

Von der befreienden Kraft der Religion
Lachen, Leiden, Lust am Leben

Von der befreienden Kraft der Religion: Lachen, Leiden, Lust am Leben
FOTO: Veranstalter
Alt-Erkrath. Am Samstag, 24. November, feiert die Sankt Sebastianus Bruderschaft Erkrath 1484 um 17 Uhr in der Pfarrkirche Sankt Johannes der Täufer die feierliche Messe zum Christkönigsfest.

Im Anschluss wird ab 18.15 Uhr im Joachim Neander Haus auf der Bavierstraße 19, Willibert Pauels, besser bekannt als 'ne Bergische Jung, einen Vortrag zum Thema "Lachen, Leiden, Lust am Leben – von der befreienden Kraft der Religion" halten.

"Es ist nicht bekloppt, an Gott zu glauben." Konfrontiert mit der These vieler Atheisten, als aufgeklärter Mensch sei es doch geisteskrank, noch an Gott zu glauben, fragt Willibert Pauels sich: "Bin ich bekloppt? Warum kann ich nicht aufhören, an Gott zu glauben?"

Im Vordergrund stehen dabei die ganz großen Fragen: Gibt es Gott? Wenn ja, warum lässt er das Leid in der Welt zu? Was ist mit dem Tod? Antworten auf diese Fragen nähert Pauels sich in gewohnt lockerem Ton. Es geht ihm weniger um Studien, Statistiken und stringente Argumentationen, sondern vielmehr um das, was ihn schon bewegt, seit er Kind ist: die Erfahrung der Sehnsucht nach Gott, die Erfahrung der Nähe Gottes und auch der Gottferne.

Willibert Pauels wuchs als drittes von vier Kindern einer tiefkatholischen Familie in Wipperfürth auf. Nach dem Abitur 1973 studierte er Katholische Theologie in Bonn und Münster, mit dem Ziel, Priester zu werden.

Weil zwar er, aber seine "Hormone nicht wollten" (Pauels), wurde er "Laientheologe", und nach der entsprechenden Vorbereitung 1993 zum katholischen Diakon geweiht. Bis November 2006 war er als solcher - neben den anderen Verpflichtungen – in verschiedenen Pfarrgemeinden hauptamtlich tätig.

Früh fiel er durch seine humoristische, parodistische und schauspielerische Begabung auf. 1975 trat er erstmals auf einer Karnevalssitzung seiner Heimatstadt auf, in den folgenden Jahren dann regelmäßig im regionalen Karneval.

1996 stand er in Köln erstmalig in der Bütt und mauserte sich schnell zu einem der bekannteren "kölschen" Karnevalisten.

Wann und wo?
Christkönigsfest,
Samstag, 24. November, 18.15 Uhr
nach der Vorabendmesse ins Joachim Neander Haus
Bavierstraße 19
Für ein leckeres Abendessen ist gesorgt!