| 11.05 Uhr

Wind sorgt für Konzentration der Blaualgen im Norden/Beste Wasserqualität im Süden
Strandbad Nord temporär geschlossen

Unterbach. Für das Strandbad Nord gibt es seit gestern ein temporäres Badeverbot. Grund ist die Blaualgenart "Cyanobacter", die sich im See stark vermehrt hat und deren Toxine unter Umständen bei Badegästen zu Hautreizungen oder bei Verschlucken des Wassers auch zu Übelkeit führen können.

Das temporäre Badeverbot wurde erlassen, um die Badegäste präventiv zu schützen. Sobald das Verbot aufgehoben werden kann, wird umgehend informiert. Die vorherrschende Hauptwindrichtung aus Süd-West treibt die Algen vermehrt in das Strandbad Nord.

Ein unabhängiges Hygieneinstitut, das die Wasserwerte des Unterbacher See im Auftrag des Gesundheitsamtes regelmäßig überprüft, bescheinigt dem Strandbad Süd eine ausgezeichnete Wasserqualität. Das Strandbad Süd freut sich auf seine Gäste.

Der Wassersport wie Segeln, Surfen und Rudern kann weiterhin stattfinden. Auch das Verleihzentrum mit seinen Booten steht den Gästen des Unterbacher Sees wie gewohnt zur Verfügung.