| 10.57 Uhr

Möge die Macht mit den Jecken sein

Das war der Unterbacher Kinderkarneval
Das war der Unterbacher Kinderkarneval FOTO: tb
Unterbach. Bis auf den letzten Platz war die Wichernhalle in Unterbach anlässlich der jährlichen Kinderkarnevalsfeier am vergangenen Sonntag gefüllt. Die kleinen Prinzessinnen, Feuerwehrmänner und Bienen fieberten allesamt dem Auftritt ihrer närrischen Hoheiten entgegen.

(tb) Linus II und Leonie I, das Kinderprinzenpaar der Session 2019, marschierte mit dem ganzen Hofstaat ein und bescherte den wartenden Mini- Gästen bereits zum Einzug ein Kamelle-Meer. Ganz im Zeichen der Star Wars-Saga lief die kunterbunte Veranstaltung in Unterbach ab. "Wir haben zwar nicht alle Filme geguckt, wissen aber worum es geht", verrät das jecke Paar, welches erste Bühnenerfahrung bereits am Vortag beim Seniorenkarneval sammeln durfte. Die Proklamation der beiden Narren orientierte sich ebenfalls an die beliebten Filme, welche in fernen Galaxien spielen. "Die Wagenbauer sollen uns ein Raumschiff bauen, damit wir in Schallgeschwindigkeiten zu unseren Auftritten kommen", wünscht sich das Kinderprinzenpaar bei der Verlesung der elf wichtigsten Regeln.

Von diesen Auftritten wartet in der diesjährigen Session schließlich eine Menge. "Rund 50 Auftritte haben wir im Kalender stehen", weiß Linus II, der kein Neuling im heimischen Karneval darstellt. Seit drei Jahren gehört der Prinz zum Jugendelferrat. Seine Prinzessin Leonie I ist ebenfalls kein Frischling auf karnevalistischen Gebiet. "Seit vier Jahren unterstütze ich die Mini-Tanzgarde in Unterbach und freue mich über viele tolle Momente mit meinen Mädels in der kommenden Session."

Seit 1960 stellt der Kinderkarneval in Erkrath eine echte Größe dar. Regelmäßig zum Sessionsstart dürfen die Kleinsten ihre ganz eigene Party feiern und nach Herzenslust singen, tanzen und spielen. Und wenn die Liedtexte mal nicht vorhanden sind, leistet seit Jahren Moderatorin Verena Borgmann Hilfestellung. Egal ob Fliegerlied oder weiteres närrisches Liedgut, zu jedem Song gab es für die kleinen Gäste den passenden Tanz mit Spaßgarantie. "Wir bekommen Hilfe von ganz vielen Seiten. Unsere Eltern haben uns beispielsweise bei der Proklamation geholfen und der ehemalige Prinz Maxim I hat uns verraten, dass wir stets auf unsere Aussprache achten müssen, damit uns alle verstehen", bedankt sich Leonie I bei ihren Helfern.

Zahlreiche Auftritte von den Mini-Tanzgarde, Kindern der Carl-Sonnenschein- und Wichernschule sowie vom Jugendelferrat folgten. Am Ende gab sich sogar das große Prinzenpaar Klaus I und Susanne I die Ehre, den Minikarnevalisten einen Besuch abzustatten, die sich von der Partylaune der Kleinsten sichtlich begeistert zeigten. Die Feuertaufe für die kleinen Hoheiten wäre somit überstanden. "Jetzt freuen wir uns auf den Zug. Das wird unser Sessionshöhepunkt", verraten Linus II und Leonie I.