| 15.00 Uhr

Rock am Stock: Im Bürgerhaus tobte der Bär

Das war Rock am Stock 2018
Das war Rock am Stock 2018 FOTO: Veranstalter
Hochdahl. Die Tanzveranstaltung "Rock am Stock" ist bereits ein echter Selbstläufer. Zum mittlerweile dritten Mal fand die Party im Bürgerhaus Hochdahl mit großem Erfolg statt.

(tb) Ein super aufgelegtes Publikum, eine bis in die Haarspitzen motivierte Band, eine hervorragende Technik, das emsige Cateringpersonal und natürlich das Wetter führten zur allgemeinen Begeisterung. "Die Soundtechniker von Light Sound Media unter der Leitung von Klaus Blauhuth haben einen super Klang in die Halle gebracht und bügelten das kleine Akustikdefizit vom Vorjahr aus. Sie sind schon von Anfang an Bestandteil des Teams "Rock am Stock" und garantieren den Erfolg", schwärmt RaS- Initiator Timo Kremerius im Anschluss an die Feierlichkeit. Seine Worte wurden durch die feiernde Menge nur unterstrichen. Bereits das erste Lied rief die Partygäste auf die Tanzfläche, welche sich den gesamten Abend kaum leerte.

"Bei insgesamt fünf Musikblöcken, unterbrochen von kurzen Pausen in denen sich nicht nur die Band, sondern auch die Tanzwütigen verschnaufen konnten, kamen letztlich 190 Minuten Musik zusammen. Eine absolut reife Leistung", freut sich Kremerius weiter. Ein weiterer Höhepunkt des Abends dürfte der Auftritt von Timo Kremerius, der mit liebevoller Unterstützung der "Old Bones" aus Baumberg auch ein Stück zum Besten gab, gewesen sein. Mit dem Lied "Sundown" von Gordon Lightfoot schmetterte er einen bekannten Oldie in die Menge. "Ich hatte im Vorfeld etwas Angst vor dem Auftritt und bin im Nachhinein froh, dass ich nicht Grund dafür war, dass sich der Saal geleert hat", witzelt Kremerius.

Eine weitere Tradition bei den "Kremerius-Veranstaltungen" sind die begleitenden Kunstausstellungen der Künstlergemeinschaft NeanderArtGroup. In diesem Jahr gab sich der Künstler Michael Aust mit seinen Fotos von Oldtimern, die her vorragend in das Thema Oldienight eingebettet werden konnte, die Ehre. Einen abschließenden Dank richtete der Organisator an die Malteser. "Dass der Abend problemlos über die Bühne ging, ist auch dem Engagement der Malteser zu verdanken, die uns zuverlässig unterstützt haben. Zum Glück gab es an dem Abend keinen Grund zur Besorgnis, es ging allen Gästen hervorragend."

Info:
Zur Oldie Night eingeladen hatten der Förderverein "MS-Treff Erkrath e.V." und der Seniorenrat der Stadt Erkrath in beratender Funktion.