| 11.33 Uhr

Jeckenfeier für die Kleinsten
Papa Schlumpf lud für Spiel, Spaß und Tanz ins Bürgerhaus

Kinderkarneval in Hochdahl
Kinderkarneval in Hochdahl FOTO: tb
Hochdahl. Wieder einmal zeigte sich die Kinderkarnevalsparty im Bürgerhaus Hochdahl von seiner erfolgreichen Seite. Die Große Erkrather Karnevalsgesellschaft hatte die Kleinsten zu einer lustigen Jeckenfeier geladen und die Kinder kamen in Scharen. "Erstmalig haben wir die Karten auch online vertrieben und waren überrascht, was uns die Statistik verriet. Wirklich der Großteil der Besucher stammt direkt aus Hochdahl", so Udo Wolffram.

(tb) Der Präsident der Großen Erkrather KG ließ es sich nicht nehmen, bei der bunten Feier an vorderster Front mitzumischen. Bereits beim Einzug seiner Gesellschaft lief das begeisterte Narrenoberhaupt an der Spitze vorweg und moderierte im Anschluss gekonnt den spaßigen Nachmittag. Dieser war gesäumt von zahlreichen tollen Interpreten und Überraschungsgästen. Nachdem sich die Gastgeber, das Erkrather Kinderprinzenpaar Maximilian I und Maren I, mit ihrer diesjährigen Proklamation den Jüngsten vorstellte, ging es für die Hoppedötze - die vereinseigene Tanzgarde - ans Beine werfen. Mit dem selbst eingesungenen Lied des KG-Nachwuchses machten diese die Bühne für die benachbarten Miniaturhoheiten aus Unterbach frei. Direkt aus dem Eselsland stammen Linus II und seine Prinzessin Leonie I, die ebenfalls mit üppigem Gefolge anrückten und für die begeisterten Kinder leckeres Wurfmaterial in der Menge verteilten.

Um für den Nachschub an Prinzen und Prinzessinnen für die Folgejahre zu sorgen, rührte Udo Wolffram immer wieder gekonnt die Werbetrommeln. "Wer möchte auch mal Prinz oder Prinzessin werden", rief er zwischenzeitig ins Mikro und bekam etliche Meldungen von den kleinen Partygästen. Wie es sich anfühlt, im Karneval Fuß zu fassen und die Menge zu unterhalten, wussten die nachfolgenden "Pänz" Benedikt und Mimi, die sowohl solo, als auch im närrischen Duo die Feierschar aufmischten.

Wer sich die kaum vorhandenen Pausen mit Getränken und leckerem Kuchen vertreiben wollte, auf den wartete ein umfangreiches Naschbuffet, welches von engagierten Helferinnen betrieben wurde. Allen voran die stellvertretende Bürgermeisterin Sabine Lahnstein, die im kunterbunten Clown-Kostüm daher kam. "Mit dem Getränke- und Kuchenverkauf finanzieren wir diese Feier zu großen Teilen", erklärt Wolffram bereits bei seinem Grußwort und bat um Verständnis, mitgebrachte Speisen und Getränke wieder in den Taschen verschwinden zu lassen. "Nur mit ihrer Unterstützung können wir dieses Fest auch in den Folgejahren initiieren."

Als krönenden Abschluss auf der Partybühne begrüßten die Kids - aber auch zahlreiche Eltern - den bekannten Kinderliedsänger Volker Rosin, der mittlerweile zur festen Programmausstattung des Kinderkarnevals zählt. Mit Liedern wie "Komm lass uns tanzen", "Das Lied über mich" oder "Das singende Känguru" sang sich Rosin zum finalen Höhepunkt der rund vierstündigen Kindersause und ließ sich von der Begeisterung der Kleinsten sichtlich mitreißen. Die Kleinsten haben demnach bewiesen, wie man eine echte Party feiert. Beim bevorstehenden Biwak, dem Erkrather Karnevalszug und den zahlreichen, folgenden Karnevalsfeiern müssen die Erwachsenen ordentlich nachlegen, um es den Minis zumindest gleich zu tun.