| 13.42 Uhr

Kunst zum Brunnenfest

Kunst zum Brunnenfest
Christa Terhoeven in ihrer Ausstellung „Zwiegespräche“. FOTO: RG
Hochdahl. Gute Nachbarn feiern gemeinsam und so stand die Türe zu Christa Terhoevens Ausstellung genauso für die Besucher des Brunnenfests offen, wie die Türen der Ateliers im KunstHaus Erkrath.

(RG) Langeweile kam beim Brunnenfest in der Alten Schule Millrath nicht auf, denn es gab nicht nur "Ohrenschmaus" oder Kulinarisches, es gab auch Kunst fürs Auge. Zum Beispiel Christa Terhoevens Ausstellung "Zwiegespräche" im KunstHaus. Fast 25 Jahre ist Christa Terhoeven kunstschaffend und hat ihren ganz persönlichen Stil in der abstrakten Malerei gefunden, den sie mit unterschiedlichen Techniken umsetzt. "Im KunstHaus stelle ich zum ersten Mal aus. Seit kurzem bin ich Mitglied des Förderkreises", verrät die gebürtige Mettmannerin, die heute in Düsseldorf lebt. Ihre Werke waren bereits in verschiedenen Sammel- und Einzelausstellungen zu sehen.

Der Ausstellungstitel beschreibt den Schaffensprozess ihrer Werke, in dem sich Farbfeld, Farbfläche und Linie im Zwiegespräch zu einer abstrakten Komposition auf Papier oder Leinwand entfalten. Zum Brunnenfest hatten die Künstler im KunstHaus auch ihre Ateliers für Besucher geöffnet, die "Farbluft" schnuppern konnten. "Farbenstark" wurden die Besucher in Brigitte Bruns Atelier empfangen, die sich von ihrer Tochter vertreten ließ. Wer sich hier in eins der Bilder verguckte, hat Glück.

Brigitte Bruns gibt das Atelier in der Dorfstraße auf und aktuell sind viele Bilder zum halben Preis zu erwerben. Jede Menge zu entdecken gab es auch in den Ateliers von Rainer Fröhlich & Conny Schoenwald, Eva Pannée mit Gastskulpturen von Wolfgang Sendermann, Anna Owsiany-Masa oder Roswitha Müller-Krüger und Werner Rutz.