| 14.04 Uhr

Kremerius bei „Hand in Hand“

Kremerius bei „Hand in Hand“
FOTO: tb
Hochdahl. (tb) Am Donnerstag, den 4. Oktober wird die Behindertenbeauftragte der Stadt Erkrath, Marion Kremerius, erstmalig ein Beratungsangebot in einer barrierefreien Räumlichkeit anbieten können.

Kooperiert wird für diesen Zweck mit der Begegnungsstätte "Hand in Hand" des Freundeskreises für Flüchtlinge Erkrath e.V. Dieser eröffnete seinen barrierefreien Treff vor wenigen Monaten auf den Hochdahler Arkaden und unterstützt den Wunsch Kremerius, die Beratungen in einem geschützten Raum und ohne Besucherverkehr zu realisieren. Ein weiteres Anliegen, die Toilettenanlagen der Einrichtung ebenfalls für Menschen mit Behinderungen umzugestalten, kommt das Sanitär- und Heizungsunternehmen Reys aus Erkrath nach. Diese installieren kostenfrei Haltegriffe für eine vereinfachte Nutzung der Anlage. Zukünftig sollen an jedem ersten Donnerstag im Monat in der Zeit von 15 bis 17 Uhr, Gesprächsmöglichkeiten mit der Behindertenbeauftragten realisiert werden. Termine lassen sich auf der Homepage der Stadt finden.