| 15.57 Uhr

Hochdahl fährt nach Taizé

Hochdahl fährt nach Taizé
Die Gruppe aus Hochdahl 2017 in Taizé. FOTO: wd
Hochdahl. Bereits zum siebten Mal fahren Jugendliche der katholischen Kirchengemeinde St. Franziskus in Hochdahl in der Osterwoche vom 1. bis 8. April nach Taizé.

(wd) Mehr als 3.000 jungen Menschen aus aller Welt folgen jedes Jahr der Einladung der Gemeinschaft von Taizé und verbringen eine Woche im Burgund, um mitzumachen und zu erleben, wie gut und schön gemeinsames Gebet gut tut und wie entspannt Glaube sein kann.
Was aber macht nun den besonderen "Geist von Taizé" aus? Greifbar ist er nicht, aber viele erkennen bereits in den ersten Tagen, dass man dort wunderbar entschleunigen kann. Der Griff nach dem Handy – nicht notwendig, ist eher verpönt. Dafür findet man sehr schnell gleichgesinnte Freunde und erlebt internationale Freundschaften.

Lachen, Spaß haben, unbeschwert sein, neue Leute kennenlernen, sich mit Gleichgesinnten austauschen, über Fragen des Lebens und des Glaubens diskutieren, kurz: "Sich über Gott und die Welt austauschen", das ist Taizé!  
Die Hochdahler Gruppe fährt am Ostersonntag spät abends um 23.30 Uhr mit dem Bus ab und kommt am Ostermontag morgens dort an. Es werden Programme für unterschiedliche Altersgruppen angeboten. Die Unterbringung und Verpflegung ist einfach, der Spaß aber dafür umso größer: ein Miteinander im Gebet und ein Füreinander bei der Essenausgabe, beim Spülen oder anderen Arbeiten, die der Gemeinschaft dienen.

Am 7. April nach dem Abendgebet fährt die Reisegruppe zurück und wird am 8. April gegen 9 Uhr wieder in Hochdahl ankommen. Das Kontingent für Erwachsene über 29 Jahre ist erschöpft, für Jugendliche unter 29 Jahren sind noch Plätze frei. Für Jugendliche unter 18 Jahren sind ein besonderes Anmeldeformular sowie eine Einverständniserklärung der Eltern auszufüllen.
Wer Interesse hat mitzufahren, sollte sich schnellstmöglich im katholischen Pfarrbüro, Hochdahler Markt 9, unter Telefon 02104/40438 melden.