| 15.08 Uhr

Ehrenamt: Aus Freude am Helfen

Ehrenamt: Aus Freude am Helfen
Anna-Maria Lange ist regelmäßig bei den Blutspendeterminen des DRK ehrenamtlich tätig. FOTO: nic
Hochdahl. Es gibt Menschen, denen ist die Hilfsbereitschaft quasi schon in die Wiege gelegt. Oftmals leben es die eigenen Eltern vor, manchmal kommt es aber auch einfach aus dem eigenen Inneren. Bei Anna-Maria Lange aus Hochdahl ist es eine Mischung aus beidem.

(nic) "Mein Vater war bereits im Ehrenamt tätig", erinnert sich die 49-Jährige. Karnevalsumzug oder Sommerfest in der Grundschule – der Vater stand stets als helfende Kraft zur Seite. Und so war es auch später bei Anna-Maria Lange. "Als meine beiden Kinder noch klein waren, habe ich viel im Kindergarten oder der Schule geholfen. Elternrat, Klassenpflegschaft, Förderverein. Da kamen schon im Laufe der Jahre einige Ehrenämter zusammen", so Lange. Bereits damals und bis heute engagiert sie sich in der Kirchengemeinde, verteilt die Gemeindeschrift, gratuliert zu runden Geburtstagen und vieles mehr. Seit sechs Jahren sitzt Anna-Maria Lange vier Mal pro Jahr beim DRK-Blutspendetermin in Hochdahl an der Anmeldung.

"Ohne das Ehrenamt würden viele Angebote in unserer Stadt wie ein Kartenhaus zusammenfallen. Die Suche nach ehrenamtlichen Helfern ist nicht immer leicht. Junge Frauen sind oftmals stark in Beruf und Familie eingebunden und haben keine Zeit, ein Ehrenamt zu bekleiden, Männer sind oft Vollzeit berufstätig", weiß Anna-Maria Lange. Oftmals sind es Menschen, die bereits in Rente sind, die ihre Freizeit durch ein Ehrenamt sinnvoll gestalten möchten und zeitlich flexibel genug sind. Doch trotzdem gibt es an vielen Stellen einen Mangel an ehrenamtlichen Helfern.

"Beim DRK oder auch bei uns in der katholischen Gemeinde werden stets engagierte Menschen gesucht. Es ist schade, dass viele leider nur an sich denken und keine Zeit für andere haben." Eine Tatsache, die sich durch alle gesellschaftlichen Schichten wie ein roter Faden zieht. "Für mich war immer klar, dass ich mich ehrenamtlich engagieren möchte. Viele meiner Freunde fragen mich, wie ich das alles schaffe – neben dem Beruf. Für mich ist das ganz einfach. Die Termine, an denen ich ehrenamtlich unterwegs bin, sind ja alle planbar und dann nehme ich mir die Zeit dafür. Ich mache das gerne, es macht mir einfach Freude."

Info
Wenn jemand das Team im Service beim Blutspenden unterstützen möchte, kann er sich gerne am 22. Dezember, von 14.30 bis 19.30 Uhr bei Anna-Maria Lange informieren.
Bei Unterstützung in der katholischen Kirschengemeinde, beispielsweise das Verteilen der ASPEKTE, kann mann sich direkt ans Pfarrbüro wenden.
Wer sich für ein Ehrenamt interessiert, bekommt weitere Infos bei der Erkrather Ehrenamtsbörse, Eingang TSV-Zentrum, Sedentaler Straße 105, Telefon 0157/37270343 oder auf www.ehrenamtsboerse-erkrath.de.