| 11.36 Uhr

Denksport im Spielform

Denksport im Spielform
Dieter Klaudat, Gerda Wiesler und Ingeborg Könen haben eine gemeinsame Leidenschaft: Gesellschaftsspiele. FOTO: tb
Hochdahl. Gesellschaftsspiele halten fit. "Und fördern zudem das Miteinander", weiß Dieter Klaudat. Der Pensionär spielt gerne mit Freunden und Gleichgesinnten.

(tb) Einen geeigneten Platz dafür findet er in der AWO-Begegnungsstätte am Bürgerhaus in Hochdahl. "Zuhause habe ich niemanden, mit dem ich spielen könnte, da ich alleine lebe." Auch dient eine Partie Rommé oder Schach dabei, die Sorgen des Alltags zu vergessen. "Ich kann beim Spielen sehr gut entspannen und konzentriere mich dann ausschließlich auf den Moment", so Klaudat weiter.

Ebenso geht es Ingeborg Könen. Die rüstige Dame vertreibt sich gerne die Zeit mit Brett- oder Kartenspielen. "Ich mag besonders gerne Spiele, bei denen ich mich konzentrieren muss", verrät die Seniorin. Im monatlichen stattfindenden Themencafé der AWO setzt sich Einrichtungsleiterin Silke Dietz dafür ein, dass immer mal wieder neue Spiele auf dem Auswahltisch zu finden sind. "Am liebsten spielen unsere Mitglieder den Klassiker "Mensch-ärger-dich-nicht". Dabei ist es sinnvoll, immer mal wieder neue Spiele zu erlernen und sich mit den Regeln auseinander zu setzen." Gerda Wiesler beispielsweise versuchte sich an dem lustigen Kartenspiel "Skip-Bo". "Das Spiel ist nicht einfach und man muss gut aufpassen", verrät die Hochdahlerin. Mit etwas Übung und der kompetenten Anleitung von Freundin Ingeborg Könen sind die Regeln allerdings schnell begriffen. Beim Themencafé mitmachen kann übrigens jeder. "Wir freuen uns auch immer wieder über neue Anregungen", so Dietz abschließend. Vielleicht auch für die jüngere Generation eine alternative Abwechslung zu Spielen am PC oder Smartphone. Start des Themencafés jeweils ab 14 Uhr.