| 11.56 Uhr

Alte Erinnerungsstücke

Alte Erinnerungsstücke
Hans Männel vom Verein „Linie D – Arbeitsgemeinschaft Historischer Nahverkehr Düsseldorf e.V.„ (l.) und Helmuth Höhn von der Rheinbahn (r.) übergeben ein altes Haltestellenschild als Geschenk für das Bürgerhaus an Bürgermeister Christoph Schultz. FOTO: Stadt Erkrath
Hochdahl. Ein Stück Erkrather Verkehrsgeschichte: Am Samstag, 29. September, werden zwischen 11 und 13 Uhr im Bürgerhaus Hochdahl rund 90 alte Haltestellenschilder der Rheinbahn abgegeben. Zu einem Stückpreis von 20 Euro wechseln die Erinnerungsstücke in Privatbesitz.

Der Erlös kommt dem Kinderhaus Mogli in Hochdahl zugute. Alle Interessierten sollten dringend beachten, dass die Abholung beim Kauf selbst erfolgen muss. Dabei ist der Transport mit einem PKW oder einem Anhänger zu empfehlen, da die Schilder sehr schwer sind. Der Parkplatz des Bürgerhauses in Hochdahl bietet ausreichend Platz für Autos und Anhänger.
Am Verkaufstag gilt das Prinzip "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst", denn Reservierungen werden nicht vorgenommen. Nur das Bürgerhaus hat von der Rheinbahn das erste Schild geschenkt bekommen. Dieses übergaben die Organisatoren Hans Männel vom Verein "Linie D – Arbeitsgemeinschaft Historischer Nahverkehr Düsseldorf e.V." und Helmuth Höhn von der Rheinbahn offiziell an Bürgermeister Christoph Schultz.