| 11.05 Uhr

30 Jahre ökumenisches Frauencafé

30 Jahre ökumenisches Frauencafé
Die Organisationsdamen des ökumenischen Frauencafés feiern gemeinsam mit zahlreichen Gästen das 30. Jubiläum der Einrichtung. FOTO: tb
Hochdahl. Nachdem das Haus der Kirchen am Hochdahler Markt 1987 seine Pforten erstmalig öffnete, kam schnell der Wunsch nach einem Treffpunkt ausschließlich für Frauen auf.

(tb) Sich in einem intimen Rahmen ökumenisch austauschen zu können, war oberste Priorität der Damen, die dieses Café nur ein Jahr später initiierten. Mittlerweile feiert die Einrichtung, die jeden zweiten Dienstag im Monat stattfindet, sein 30. Jubiläum.

Rund 15 bis 20 Damen nutzen auch heute noch regelmäßig den niederschwelligen Austausch. "Wir sind mit dem Café gemeinsam älter geworden", berichtet Heide Kleinherne, die bis vor wenigen Monaten dem Organisationsteam angehörte. Die Treffen sind stets gleich aufgebaut. So findet neben der Zeit für Gespräche auch stets ein Vortrag statt. "Wir haben über 300 Vorträge in den vergangenen Jahren gehört. Die Themen sind ganz unterschiedlich", verrät Gründungsmitglied Christine Buyken. "Reise-, Filmreportagen aber auch Buchbesprechungen und Vorträge zu Sitten und Bräuchen fanden statt."

Alles wurde in einem Gästebuch festgehalten, welches an die vergangenen drei Jahrzehnte erinnert. Bei einer Jubiläumsfeier nutzten auch ehemalige Cafébesucher die Gespräche, an vergangene Zeiten zu erinnern und einen Blick in die Zukunft des Cafés zu werfen. Bei der durchweg positiven Resonanz wird dieses sicher noch lange Bestand haben.