| 11.22 Uhr

Startschuss fürs Feuerwehrgerätehaus

Spatenstich des Feuerwehr-Gerätehauses
Spatenstich des Feuerwehr-Gerätehauses FOTO: RG
Alt-Erkrath. In Alt-Erkrath fand letzte Woche der erste Spatenstich für das Feuerwehrgerätehaus an der Kreuzstraße statt. Die Fertigstellung erfolgt voraussichtlich Anfang 2020.

(RG) Letzte Woche säumten Feuerwehrautos die Kreuzstraße. Es gab etwas zu feiern, denn Politik und Verwaltung fanden sich zum ersten Spatenstich für das neue Feuerwehrgerätehaus ein. Davor lag ein langer Entscheidungsprozess, an dessen Ende der Standort Kreuzstraße stand. Mit dem neuen Feuerwehrstandort werden auch zusätzliche Parkmöglichkeiten entstehen, sodass sich die Parksituation für Friedhofsbesucher entspannt und die Verkehrssituation an der Kreuzstraße entlastet wird. Die Baufeldvorbereitungen hatten schon einige Tage vor dem ersten Spatenstich begonnen.

Gemeinsam griffen Bürgermeister Christoph Schultz, Projektleiterin Daniela Winter, Architekt Bernhard Bramlage, der Vorsitzende des Ausschusses für Feuerwehrangelegenheiten, Peter Urban, und der Zugführer des Löschzuges I Alt-Erkrath, Markus Steinacker zum Spaten. Mit ihnen griffen auch mehr als 30 Freiwillige Feuerwehrleute zum Spaten. "Wenn ich gewusst hätte, dass so viele Helfer vor Ort sind, hätten wir uns die Baufeldvorbereitung ersparen können", kommentierte Architekt Bernhard Bramlage schmunzelnd die vielen Helfer.

Für die Freiwillige Feuerwehr war es ein Freudentag, denn mit dem Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses wird auch ihr ehrenamtliches Engagement für diese Stadt angemessen gewürdigt. Der Zugführer des Löschzuges I Alt-Erkrath, Markus Steinacker, bedankte sich bei Verwaltung und Politik für die Umsetzung dieses Projektes. Vor Ort waren auch die Löschzüge Millrath und Trills, die es sich nicht nehmen ließen, den Löschzug Alt-Erkrath an seinem Freudentag zu unterstützen und die Gäste mit Speisen und Getränken zu versorgen.