| 15.35 Uhr

St. Martin reitet durch Erkrath

St. Martin reitet durch Erkrath
Jedes Jahr erfreut sich der Alt-Erkrather St. Martin-Umzug großer Beliebtheit. Auch in anderen Stadtteilen finden Umzüge statt. Mehr dazu auf www.lokal-anzeiger-erkrath.de. FOTO: Archiv
Alt-Erkrath. Diesen Freitag ziehen kleine und auch große Erkrather mit ihren selbst gebastelten Laternen durch unsere Stadt. Der Heimatverein "Ercroder Jonges 1982 e. V.", der sich unter anderem "Brauchtumspflege" auf die Fahne geschrieben hat, wird auch in diesem Jahr den St. Martins-Zug organisieren und durchführen.

(nic) Dr. Jürgen Lindemann, der bereits rund 40 Jahre als St. Martin durch die Erkrather Straßen geritten ist, kehrt nach einer längeren Pause zurück und wird wieder den St. Martin-Zug anführen. Der Weg des Umzugs bleibt so, wie er in den letzten Jahren war. Der Treffpunk ist die Schule an der Düsselstraße. Die Lehrer dieser Grundschule unterstützen den Martins-Umzug und sind mit den Kindern vom ersten Tag an dabei. Es sind ebenfalls Kinder dieser Schule, die die St. Martins-Geschichte unter der Markthalle vorlesen werden. Um 17 Uhr setzt sich der Umzug in Bewegung. Der stimmungsvolle Lindwurm zieht dasnn über die Düsselstraße, Am Düsselufer, Freiheitstraße, Bismarckstraße, Bahnstraße, wo etwa in Höhe der Kreissparkasse die Kinder des Kindergartens Schinkelstraße mit ihren Eltern, Erziehern dazu kommen. Über die Bahnstraße geht es weiter zur Markthalle, wo die St. Martins-Geschichte vorgelesen und gespielt wird. Dazu gibt es gratis Kinderpunsch und Glühwein.

Im Vorfeld waren fleißige Helfer unterwegs, die bereits viele Spenden von den Erkrather Geschäftsleuten gesammelt haben. Erkrather Bürger haben gespendet und dafür gesorgt, dass die aufgestellten Sammeldosen gut gefüllt wurden. Die ersten "höheren" Spenden von ansässigen großen Firmen gingen auf dem Konto ein, so dass die Kinder wieder reichhaltig gefüllte Taschen erhalten werden.

"Die Ercroder Jonges bedanken sich bei allen Spendern und allen Helfern. Ohne deren Unterstützung wäre solch ein schöner St. Martins-Zug nicht möglich", so Boris Nikolic, erster Schriftführer der Ercroder Jonges 1982.


Wann, was wo?
St. Martin in Alt-Erkrath
Freitag, 9. November, 17 Uhr
ab der Grundschule an der Düsselstraße