| 09.16 Uhr

Das Boulespiel verbindet

Das Boulespiel verbindet
Helmut Gerads, Jamie und Norbert Koch (v.li.) sind sich sicher, dass sich Boule perfekt mit der weicheren Crossbocciavariante erlernen lässt. FOTO: tb
Alt-Erkrath. Der Bouleverein CDP Erkrath e.V. setzt sich seit 1987 für ein sportliches Miteinander ein. Ob Regen oder Sonne - die Boule-begeisterten Mitglieder lassen sich täglich an der eigenen Anlage auf der Gerberstraße finden.

(tb) Um den Spaß an der französischen Sportart weitzugeben, veranstaltet Norbert Koch in den kommenden drei Wochen Schnuppernachmittage.
Am 13., 20. und 27. September können Interessierte kostenfrei und ohne vorherige Anmeldung in der Zeit von 17 bis 20 Uhr die gesellige Sportart erlernen. "Zu jeder vollen Stunde werde ich die Regeln des Boules erklären. Da diese recht einfach sind, kann man danach direkt in den Sportbetrieb einsteigen", ist sich der sportliche Leiter sicher.

Dass Boule auch die Integration von Flüchtlingen fördern kann, beweist die Kooperation mit dem Verein "Du Ich Wir". Am 25. Oktober findet auf dem Bouleplatz ein kostenloses Spielangebot für Flüchtlingskinder samt Nachhilfelehrer statt. "Ich spiele Boule bereits seit meinem sechsten Lebensjahr und liebe besonders das Miteinander und die Gespräche", verrät Jamie (14). An dem Aktionstag wird die Schülerin ebenfalls zugegen sein, um den Kindern spielerisch die Regeln ihrer Lieblingssportart zu vermitteln. "Das Boulespiel bietet eine tolle Gelegenheit, die Sprache zu lernen. Man spielt stets mit mehreren Leuten zusammen und kann sich dabei gut unterhalten."

Und auch der Vereinsvorsitzende Helmut Gerads ist sich sicher, dass eine Integration durch Sport am besten funktioniert. "Die Kinder lernen beim Spiel das soziale Umfeld unseres Vereins kennen. Es geht bei unserem Sport um die Begegnung miteinander." Norbert Koch möchte mit den Kindern zunächst die Crossboccia-Variante erlernen. "Dieses Spiel lässt sich im Vergleich zu Boule, welches mit den harten Eisenkugeln gespielt wird, auch ins Innere verlegen. Man bekommt durch die weichen Crossbocciabälle ein besseres Gefühl für den Sport." Der spielerische Nachmittag wird mit einem kleinen Imbiss abgerundet.

Des Weiteren sind die Mitglieder des Vereins bemüht, auch den Erkrather Schülern den Sport ans Herz zu legen. "Boule kann man tatsächlich in jedem Alter spielen. Es ist ein einfacher und ruhiger Sport", weiß Helmut Gerads. So sollen in den Herbstferien Schnuppertage für die Ferienbetreuung der Schulen angeboten werden. "Drei Schulen haben bereits ihre Teilnahme zugesichert."

Wer das bevorstehende Wochenende für ein Spiel nutzen möchte, darf sich gerne am kommenden Samstag im Bavierpark einfinden. Neben dem offenen Veranstaltungsangebot "Picknick im Park" öffnet auch der Bouleverein für Interessierte seine Pforten und lädt zur "ruhigen Kugel" ein.

Info:
Näheres zum Boulespiel sowie Informationen zu dem Verein unter www.cdp-erkrath.de.