| 19.06 Uhr

Unterbach ist neuer Kreisliga A-Spitzenreiter

Das Tore schießen klappt beim SSV Erkrath in diesen Tagen wie am Schnürchen. Dem 10:2-Sieg vergangene Woche im Kreispokal beim B-Kreisligisten NK Croatia 70 Düsseldorf ließ das Team von Denis Clausen am Sonntag den 5:3-Heimerfolg gegen den SV Hösel folgen.

Im dritten Anlauf der erste Punktspiel-Dreier für den neuen SSV-Trainer nach dem 2:2 gegen Unterbach und der 1:3-Niederlage bei der SG Benrath-Hassels. "Das war eine starke zweite Halbzeit unserer Mannschaft, die dreimal einen Rückstand wettgemacht und mit einem tollen Schlussspurt die Partie noch gedreht hat. Das war heute eine reine Willenssache", lobte der Sportliche Leiter Dirk Wollscheid die Moral der Elf um Kapitän Marc Fritsch. Hösel, mit Ambitionen in Richtung oberes Tabellendrittel in die Saison gestartet, lag durch den Treffer in der 40. Minute zur Halbzeit verdient vorne. "Wir müssen mehr tun", forderte Clausen in der Kabine mehr Engagement ein. Tobias Freese stellte gleich Mal auf 1:1 (46.). Die Gäste blieben indes ein hartnäckiger Gegner. Zehn Minuten später gingen die Angerländer wiederum in Führung und erzielten nach dem 2:2-Gleichstand (62.), für den Mario Opdenberg per Handelfmeter sorgte, in der 85. Minute das 3:2. Die Erkrather rappelten sich jedoch wieder auf. Auf Vorarbeit von Maximilian Budek traf Opdenberg zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit zum 3:3. "Was dann passierte, sieht man auch nicht alle Tage. Klasse, wie unsere Mannschaft noch einmal alles in die Waagschale warf und noch zwei Treffer erzielte", so Wollscheid später. Tatsächlich brachten in der 5-minütigen Nachspielzeit Marco Seidel und Abdul Emhamed den kaum noch für möglich gehaltenen Sieg unter Dach und Fach. An diese tolle zweite Hälfte möchte der Aufsteiger auch am Sonntag um 15 Uhr (Sportplatz Heyestraße) im Nachbarschaftsduell beim Dritten TuS Gerresheim anknüpfen. "Natürlich sind wir Außenseiter, haben andererseits nichts zu verlieren. Eine solche Ausgangslage kann auch ungeahnte Kräfte freimachen", macht Wollscheid deutlich. Denis Clausen hofft,  die zuletzt fehlenden Marcel Girsch (erkrankt) und Karim Mahdad (verletzt) einsetzen zu können.

Beim SC Rhenania Hochdahl läuft es schon seit Wochen nicht rund. Die 1:6 (0:3)-Heimpleite gegen Aufsteiger DSC 99 II bedeutete bereits die vierte Punktspiel-Niederlage in Serie. Der 1:0-Sieg durch den Treffer von Kiyoshi Tsutaki im Kreispokal  bei Kreisliga C-Tabellenführer Türkgücü Ratingen war letztlich nur ein Tropfen auf den heißen Stein. "Über dieses Leistung gegen den DSC, die überhaupt nicht das eigentliche Qualität der Mannschaft widerspiegelt, werden wir diese Woche reden müssen. Das kann man so nicht stehen lassen", bemängelte Trainer Ralf Schranner den wenig inspirierten Auftritt seines Teams. Das stand gegen die schnell von Abwehr auf Angriff umschaltenden Düsseldorfer nach den Gegentoren in der 29., 35. und 36. Minute schon  beim Seitenwechsel auf verlorenem Posten. Oussama Daour schaffte zwar ganz zum Schluss noch eine Resultatverbesserung, aber zuvor hatten die Gäste durch drei weitere Treffer (49., 51., 67.) bereits das halbe Dutzend vollgemacht. Kommenden Sonntag um 15 Uhr sind die auf Rang 14 zurück gefallenen Hochdahler beim SV Oberbilk 09 Düsseldorf zu Gast. Da sind Charakter und Mentalität gefordert, um eine erneute Niederlage zu verhindern. Tristesse herrscht aktuell ohnehin am "Hochdahler Markt" und der vielversprechende 5:1-Auftaktsieg gegen den SSV Erkrath am 18. August ist längst Schnee von gestern.

Ganz anders sind die "Befindlichkeiten" beim SC Unterbach. Dort läuft derzeit alles nach Plan. Die Kreispokalpartie letzte Woche gegen den DSV 04 wurde nach einem 0:2-Halbzeitrückstand durch den lupenreinen Hattrick von Kapitän Daniel Mion noch mit 3:2 gewonnen. Im Kreisliga-Auswärtsspiel gegen den PSV Borussia 02 Düsseldorf siegte das Team von Trainer Ibo Cöl vier Tage später mit 1:0. Dadurch kletterte der SCU (jetzt 18 Zähler) auf den Tabellengipfel, da das Meisterschaftsspiel des bisher vorne liegenden DSV 04 (16) gegen Urdenbach zu einem späteren Termin angesetzt ist.  "Ein hartes Stück Arbeit. Es war schon in der ersten Halbzeit ein intensives Spiel, allerdings fehlte auf beiden Seiten die Passgenauigkeit. Durch die Einwechselungen von Rachid Loukil und Jerome Wilbath zur zweiten Halbzeit kam frischer Wind in unsere Offensivaktionen. Mit dem späten Tor haben wir uns zu Recht belohnt", bilanzierte SCU-Fußballabteilungsleiter Jörg Spanihel. Schütze des goldenen Tore war, nach Mions Hereingabe, Tobias Schössler in der 81. Minute. Die Tabellenführung wollen die Unterbacher am Sonntag (15 Uhr – Sportplatz Weidenweg) im Auswärtsspiel gegen Schlusslicht Hilden 05/06 verteidigen. Dabei wurde das Heimrecht getauscht, weil am Samstag/Sonntag in der Reinhart-von-Hymmen-Kampfbahn zum siebten Mal der "U12 REWE Stockhausen Junior-Cup" ausgespielt wird. In Hilden fehlt der gegen den PSV 02 mit der Roten Karte vom Platz gestellte Eduard Ziegler. "Wir fahren als Favorit zum Tabellenletzten und wollen dieser Rolle auch gerecht werden. Dennoch werden wir das junge, weitgehend unerfahrene Hildener Team nicht unterschätzen", betont Spanihel im Vorfeld der vermeintlich lösbaren Aufgabe.