| 17.21 Uhr

„Unser Herz für Erkrath“

Saisonauftakt beim SSV Erkrath
Saisonauftakt beim SSV Erkrath FOTO: tb
Alt-Erkrath. Als hätte Wettergott Petrus ein Einsehen gehabt, hielt er am vergangenen Samstag anlässlich des Saisonauftaktes des SSV Erkrath die schützende Hand über das Toni Turek Stadion.

(tb) Während sich die umliegenden Städte mit starken Regenschauern abfinden mussten, strahlte über den Fußballplätzen immer wieder die Sonne. Kein Wunder eigentlich, feierten die Mitglieder in diesem Jahr doch keinen normalen Saisonstart.

Das bereits 100. Saisonjahr und der Startschuss für ein ganzes Jahr voll Feierlichkeiten, Höhepunkte und Mitmachaktionen sollte schließlich gebührend begangenen werden. Gleich drei Topspiele standen neben einem umfangreichen Rahmenprogramm auf der Tagesordnung. Die SSV A-Jugend trat gegen den TuS Gerresheim an und musste sich mit einem 1:5 geschlagen geben. Für die zweite Mannschaft des SSV sah es im Anschluss gegen Hilden 05/06 nicht wesentlich besser aus. Mit einem 1:3 wurde das Match beendet. Für große Freude sorgte dann die erste Mannschaft. Diese stellte gegen den TURU Düsseldorf ein erfolgreiches 3:0 auf die Beine und sorgte abschließend für beste Feierlaune. Als echten Höhepunkt gab es für die zahlreichen Besucher inmitten der Spiele einen musikalischen Leckerbissen. Sven Hansen, Liedsänger der Band Swinging Funfares, stellte erstmals vor Publikum die erste SSV Erkrath-Vereinshymne vor. Der Schlagersong, der aus der Feder des Komponisten Niklas Hermes stammt, sorgte sofort für Schunkelstimmung. "Die Hymne wurde uns von Niklas Hermes zum Jubiläum geschenkt", freut sich Geschäftsführer Hajo Fritsch. Für geschulte Ohren gab es sogar eine weitere Überraschung. Im Hintergrundchor des Songs konnte man Fritsch selbst mitsingen hören.
Wer die Songpremiere nicht live erleben konnte, hat noch ausreichend Zeit, sich eine CD mit dem Song sowie einer Karaokeversion zu besorgen. Diese liegen für 6,99 Euro in diversen Geschäften auf der Bahnstraße aus. "Mit dem eingenommenen Geld wollen wir die Feiern im Jubiläumsjahr teilweise mitfinanzieren", verrät Hajo Fritsch weiter. Auf der CD prangt zudem das Jubiläumslogo, welches von Marcel Schlage - ebenfalls unentgeltlich - entworfen wurde.

Was gab es auf dem Fest zum Saisonauftakt noch zu entdecken? Ein übergroßer Fußball- Minigolfplatz stand rund um die Uhr zur sportlichen Betätigung bereit. Zudem wurden die Kinder mit ausreichend kostenlosen Slush-Eis und Süßigkeiten versorgt. Grillgut und etliche kalte und warme Getränke gab es gegen eigens gestaltete Jubiläumsmarken, die eigentlich zu schade für den Tausch gegen Bier, Cola oder Würstchen waren.
Für dieses Jahr ist die Feierlichkeit in dem gut 400 Mitglieder starken Verein erstmal beendet. "Weiter geht es am 18. Januar 2019. Dann werden wir ein Toni Turek-Gedächtnisturnier in der Turnhalle des Gymnasiums Neandertals gegen Eintracht Duisburg initiieren. Wir spielen deshalb gegen die Duisburger, weil in diesem Verein Toni Turek seine Karriere begann", erklärt Hajo Fritsch. Es folgen Jubiläumsball, Kinderfeste und weitere Aktionen anlässlich der 100. Saison. Näheres auf der Homepage des Vereins oder auf der vereinseigenen Facebookseite.