| 16.19 Uhr

Tobias Schössler erzielt das Tor des Tages beim SCR-Heimsieg gegen Tannenhof

Erkrath. Kreisliga B-Spitzenreiter SSV Erkrath gab sich im Auswärtsspiel gegen Tabellenachten Sportring Eller keine Blöße, gewann nach der 1:0-Pausenführung mit 3:1. "Es war das erwartet schwere Spiel auf dem engen Platz bei Sportring. Unsere Elf hat gegen die defensiv eingestellten Gastgeber konzentrierter gespielt als zuletzt, einen guten Job gemacht und wurde durch die mitgereisten Fans auch prima unterstützt", kommentierte Trainer Michael Steinke den 15. Saisonsieg.

Nach der präzisen Vorarbeit von Marc Fritsch, einem Pass exakt in die Schnittstelle im gegnerischen Abwehrzentrum, markierte Manuel Dominguez Gea nach einer halben Stunde die Führung. Gleich nach Wiederbeginn (47.) stellte Marcel Girsch auf 2:0. Die Erkrather versäumten es in der Folge entscheidend nachzusetzen, kassierten durch einen Distanzschuss (87.) das Gegentor, bevor der eingewechselte Sven Ehlhardt in der Nachspielzeit für den Endstand sorgte. Weil der Dritte FC Bosporus Düsseldorf gegen den vom ehemaligen SSV-Coach Frank Penz trainierten SV Hilden-Ost mit 0:1 unterlag, baute der Tabellenführer seinen Vorsprung auf Rang drei, dem ersten "Nichtaufstiegsplatz", auf neun Punkte aus.  Am Sonntag treten die Rot-Weißen bereits um 12.30 Uhr bei der SG Benrath-Hassels II an. "Die Gastgeber mussten zuletzt einige Spieler an die 1.Mannschaft abstellen. Aber nicht nur deshalb sind wir dort Favorit. Wir gehen auch diese Aufgabe konzentriert an, um dann eine Woche darauf topfit das Spitzenspiel gegen unseren direkten Verfolger DSV 04 II in Angriff zu nehmen", sagt Trainer Steinke.

Im Kreisliga A-Heimspiel des SC Rhenania Hochdahl gegen den FC Tannenhof sah es lange Zeit nach einem torlosen Remis aus. In der Schlussphase wurde es dann doch noch richtig spannend. Zunächst schloss Tobias Schössler, der noch den gegnerischen Torhüter ausspielte, eine gelungene Kombination über Nuri Gülmez, Dennis Specht und Andreas Schuldeis zum 1:0-Endstand ab. Dass es tatsächlich der Siegtreffer war, lag auch an Keeper Frederik Hennes, der in der Schlussminute eine klare Chance der Düsseldorfer zunichtemachte. Die hatten zu diesem Zeitpunkt nach einer "Ampelkarte" (88.) nur noch zehn Mann auf dem Platz. Für Fabian Kostkowski war die Partie bereits nach 25 Minuten beendet. Mit einer Schulterverletzung wurde der Angreifer ins Krankenhaus gefahren. "Wir haben drei der letzten vier Spiele gewonnen und uns damit ein Punktepolster zur Abstiegszone verschafft. Dennoch müssen wir in den nächsten Wochen konzentriert weiter arbeiten", urteilte Jürgen Kempen-Eßbach. Recht hat er, der Trainer des SC Rhenania, denn schon am Sonntag wartet beim Tabellenzweiten Ratingen 04/19 II eine nur schwer lösbare Aufgabe. Anstoß ist um 13 Uhr im Sportpark Keramag (Götschenbeek). "Die Ratinger sind die vielleicht beste Mannschaft in unserer Liga. Das ist ein ganz dicker Brocken, aber ganz chancenlos sind wir sicher nicht", so Kempen-Eßbach. Fraglich sind die angeschlagenen Fabian Kostkowski und Fabian Maranke.

Erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit wurde die 1:2 (1:0)-Niederlage des SC Unterbach beim Kreisliga A-Vierten TuSA 06 Düsseldorf besiegelt. "Dieses späte Tor war schon sehr bitter. Manchmal kann der Fußballgott so was von ungerecht sein. Dennoch hätten wir es verhindern können. Wenn wir unsere klaren Chancen in der ersten Halbzeit verwerten, kommt TuSA nicht mehr zurück ins Spiel", bilanzierte Trainer Dirk Spanihel, der die läuferisch und kämpferisch starke Leistung von Janis Pynappel hervorhob. Die von Mohamed Benhaddou nach der Flanke von Daniel Mion erzielte Führung (24.) hätten Mion (2), Nils Schäfer und Daniel Keip unbedingt ausbauen müssen. Das sollte sich später rächen, als die Platzherren einen von Kai Leeuwis verursachten Foulelfmeter (62.) zum Ausgleich verwandelten und ganz zum Schluss nach einer Ecke noch den Siegtreffer erzielten. An Sonntag kommt um 15 Uhr Agon 08 Düsseldorf in die Reinhart-von-Hymmen-Kampfbahn. "Da brauchen wir nicht lange drum herum zu reden, gegen den Tabellenletzten ist ein Sieg Pflicht. Nach vier Niederlagen hintereinander müssen wir den Bock endlich wieder umstoßen", fordert Spanihel einen Dreier. Leo Stertenbrink (Rotsperre) und der bei TuSA mit "gelb/rot" vom Platz gestellte Baghdad El Bourimi sind nicht dabei.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

ANZEIGE
Renault präsentiert vierte Modellgeneration des Bestsellers

Der neue Renault Mégane: eine Klasse höher

Athletisch wie noch nie präsentiert sich die neue Generation des Renault Mégane. Mit seiner muskulösen Schulterpartie, gestreckten Linien, taillierten Flanken und skulptural geformten Flächen erweist sich der Newcomer als echter Blickfang in der Kompaktklasse. Das Autohaus Haese lockt mit attraktiven und unschlagbaren Angeboten – natürlich nur so lange der Vorrat reicht… mehr