| 16.31 Uhr

Später SSV-Sieg im Kreisliga-B-Spitzenspiel

Erkrath. Da setzte der SSV Erkrath gegenüber der Konkurrenz im Aufstiegskampf der Kreisliga B ein deutliches Zeichen.

Gegen den Tabellendritten FC Bosporus Düsseldorf siegten die Rot-Weißen nach abwechslungsreichen 90 Minuten mit 5:3 (3:2). Mit 46 Punkten führt das Team von Michael Steinke weiterhin vor dem DSV 04 II (45) die Tabelle an. 40 Zähler stehen für den FC Bosporus auf Rang drei zu Buche. "Das war tatsächlich Duell auf hohem Niveau, weil auch die Düsseldorfer spielerisch einiges anzubieten hatten. Den Sieg brachten wir erst ganz am Ende unter Dach und Fach. Verdient ist der allemal, weil wir in den letzten 25 Minuten einen Spieler weniger auf dem Platz hatten. Auch in Unterzahl warf unser Team alles in die Waagschale, war sehr präsent und belohnte sich schließlich für die starke Leistung", bilanzierte Trainer Steinke. Nach dem 0:1 (25.) drehten Timo Wende (31.), Abdul Emhamed (38.) und Tobias Freese (38.) den Spieß herum. Die Gäste konterten mit dem 2:3 (43.) und glichen durch einen verwandelten Foulelfmeter (53.) des ehemaligen SSV-er Marcel Felbor aus. Dann handelte sich Domenik-Pasqual Renner in der 65. Minute die rot/gelbe Karte ein. Doch der Tabellenführer bewies Moral. Marcel Girsch traf zunächst nur den Pfosten, bevor die "Winter-Zugänge" Manuel Dominguez Gea (88.) und Abdul Ehamed (90.) den 15. Saisonsieg klar machten. Der Tabellenzwölfte TuS Gerresheim II ist am Sonntag um 12.45 Uhr (Sportplatz Heyestraße) Gastgeber der Erkrather. Bisher hat der SSV seine Aufgaben gegen die Konkurrenz aus der unteren Tabellenhälfte souverän gelöst. Daran soll sich nichts ändern - auch ohne den gesperrten Renner. Michael Steinke: "Selbst wenn solche Derbys ihren eigenen Charakter haben, fahren wir als Favorit nach Gerresheim. Wir wollen die drei Punkte mitnehmen und weiter ganz vorne bleiben."

Durch zwei "Zu-Null-Siege" frischte der SC Rhenania Hochdahl zuletzt sein Selbstvertrauen auf. Am vergangenen Donnerstag siegte die Elf von Trainer Jürgen Kempen-Eßbach im Kreispokal gegen den Ligarivalen SpVg. Hilden 05/06 mit 1:0. Das "Tor des Abends" markierte Fabian Maranke in der 67. Minute. Drei Tage darauf kam zum Meisterschaftsspiel Tabellenschlusslicht DJK Agon 08 Düsseldorf an die Grünstraße. Nach einer eher zähflüssigen ersten Halbzeit, die Gäste beschränkten sich nahezu ausschließlich auf ihre Defensivarbeit, siegte die Rhenania noch mit 4:0 (1:0). Tobias Schössler (42.) sorgte nach Vorarbeit von Arbnor Alija für die Pausenführung. Im zweiten Durchgang bekamen die Gastgeber mehr Zug in ihr Offensivspiel. Michael Kijach, vom Trainer aus der Defensive nun nach vorne beordert, hatte daran entscheidenden Anteil. Auf Zuspiel des drei Minuten zuvor eingewechselten Fabian Maranke erzielte Kijach das 2:0 (63.) und war dann Vorbereiter für das von Edis Haskovic erzielte 3:0 (73.). Aber damit noch nicht genug. Kurz vor Feierabend (89.) legte Andreas Schuldeis den vierten Treffer nach – per Elfmeter nach Foul an Michael Kijach. "Wir haben gegen die massiv hinten drin stehenden Düsseldorfer in der ersten Halbzeit kein Tempo in unserer Offensivaktionen bekommen. Erst durch die taktische Umstellung nach der Pause wurde unser Spiel wesentlich druckvoller und zielstrebiger. Die drei Punkte sind natürlich sehr wichtig, um uns von der direkten Abstiegszone abzusetzen. Andererseits war Agon ein schwacher Gegner. Von daher haben wir eine Pflichtaufgabe gelöst", urteilte Jürgen Kempen-Eßbach. Auf dessen Team wartet nun Sonntag (Anstoß 15 Uhr) an der Grünstraße das Nachbarschaftsduell gegen den SC Unterbach. Der Aufsteiger hat im bisherigen Saisonverlauf gerade auf des Gegners Platz seine Qualität bewiesen. "Das wissen wir natürlich, werden uns darauf einstellen. Ohnehin haben die Derbys zwischen beiden Klubs, aufgrund der alten sportlichen Rivalität, ihren besonderen Reiz", so der Übungsleiter. Dem stehen jetzt mit Per Bruchhaus und Dennis Specht wieder zwei erfahrene Spieler zur Verfügung, die für mehr Stabilität im Mannschaftsgefüge sorgen. 

Im Kreisliga A-Nachholspiel trennten sich der SC Unterbach und der PSV Borussia 02 Düsseldorf am vergangenen Mittwochabend 1:1 (0:1). Den Pausenrückstand egalisierte Baghdad El Bourimi 20 Minuten nach dem Seitenwechsel. Wenigstens eine Punkteteilung für den Aufsteiger, der dann vier Tage später gegen Hilden 05/06 so richtig unter die Räder geriet. Mit 3:6 (1:1) verloren die Unterbacher, bei denen Cheftrainer Dirk Spanihel kurzfristig mit einer Grippe ausfiel. Zunächst sah es nicht nach einer solchen Packung aus. Per Foulelfmeter (16.) brachte Daniel Mion sein Team in Führung, das dann vier Minuten vor der Pause den Ausgleich kassierte. Im zweiten Spielabschnitt ging es dann Schlag auf Schlag. Durch vier Gegentreffer in Folge lag der SCU nach 70 Minuten 1:5 zurück. Später erhöhte die Itterstädter noch auf 6:2 (88.). Dazu war für Florian Schmier nach 64 Minuten (gelb/rote Karte) frühzeitig Schluss. Rachid Loukil (78.) und Daniel Mion (90.) unterstrichen zum Ende hin, dass sich die Gastgeber noch einmal aufbäumten. "Dass unsere Mannschaft am Schluss noch einmal Moral zeigte, darf sicher positiv eingestuft werden. Unter dem Strich bleibt nach einer ordentlichen ersten Halbzeit aber eine katastrophale Vorstellung in den ersten 30 Minuten nach der Pause", sagte hinterher Jörg Spanihel. Der SCU-Fußballchef fordert im Sonntag-Derby in Hochdahl einen engagierteren Auftritt: "Da müssen wir ganz anders und mit einer besseren Einstellung zur Sache gehen. Unsere Mannschaft jedenfalls Wiedergutmachung betreiben. Auf des Gegners Platz sind wir ohnehin stärker als zu Hause, stehen auf Platz zwei der Auswärtstabelle." Der gegen Hilden schmerzlich vermisste grippekranke Sven Gehrmann sollte wieder dabei sein. Fehlen wir der gesperrte Florian Schmier.