| 13.57 Uhr

SCU gewinnt Turnier beim TSV Eller 04 II

Erkrath. Obwohl die Leistung nicht stimmte, siegte der SSV Erkrath im Test gegen den TuS Homberg mit 3:2 (0:1). "Das war kein gutes Spiel unserer Mannschaft. Trotz der drei Tore haben wir offensiv nicht überzeugt. Da gilt es bis zum Meisterschaftsauftakt am 18. August in Hochdahl noch an einigen Stellschrauben zu drehen", fasste Trainer Michael Steinke seine Eindrücke zusammen.

Manuel Dominguez Gea (51.) und der Zugang von TuSpo Richrath,  Marco Seidel (78. ), glichen die zweimalige Führung der Angerländer aus. Mit einem unhaltbaren Fernschuss (81.) sorgte Tobias Freese schließlich im fünften Vorbereitungsspiel für den fünften Sieg. Am Samstag wollen die Erkrather das halbe Dutzend am liebsten voll machen. Dann stellt sich um 16 Uhr die 2. Mannschaft des FC Büderich (Kreisliga B) im Toni-Turek-Stadion vor.

Ob nun 2:7 oder 2:6 – die Höhe der Niederlage im Vorbereitungsspiel bei Türkgücü Velbert war für Ralf Schranner nicht ausschlaggebend. "Ich habe nur sechs Gegentreffer gezählt. Aber das spielte am Ende auch keine Rolle. Wichtig war, dass wir gegen einen guten Gegner eine Viertelstunde vor dem Abpfiff nur 2:3 hinten lagen und bis dahin eine prima Leistung abgeliefert haben", erklärte der neue Hochdahler Trainer. Dabei lag nach dem 1:1 (12.) durch Feras Osmani und dem zwischenzeitlichen Anschlusstor durch Kiyoshi Tsutaki (53.) der 3:3-Ausgleich eher in der Luft, als Türkgücüs vierter Treffer. Erst im Anschluss an das 2:4 (76.) verloren die Rhenanen, auch aufgrund zahlreicher Auswechselungen, mehr und mehr die Ordnung. "Gerade unsere jungen Neuzugänge werden in solchen Spielen ihre Erfahrungen sammeln. Das sind gute Jungs, die mit unseren gestandenen Kreisliga A-Akteuren in den nächsten Wochen zu einer geschlossenen Einheit zusammen wachsen müssen", sagt Ralf Schranner. Am kommenden Sonntag stellen sich die Hochdahler zum ersten Mal in der Vorbereitung auf dem Sportplatz Grünstraße vor. Gegner ist um 15 Uhr der A-Kreisligist FC 1919 Wuppertal.

Ein 3:2-Sieg gegen den ASV Mettmann, der Turniersieg beim vom TSV Eller 04 ausgerichteten Turnier für Kreisliga-Teams und schließlich die 0:1-Niederlage beim Bezirksligavertreter SSV Berghausen. Der SC Unterbach war vergangene Woche in Sachen Testspiele im Dauereinsatz. Beim Erfolg gegen Landesligaabsteiger Mettmann trugen sich Tobias Schössler (58. – 2:2) und Jannik Behrens (79. – 3:2) in die Torschützenliste ein, nachdem der ASV durch ein Eigentor die Gäste früh (6.) in Führung gebracht hatte. In Eller sah es zunächst nicht nach dem Turniersieg für die Unterbacher aus, weil die Auftaktpartie gegen den BV 04 Düsseldorf mit 1:2 verloren ging. Das Gegentor (zum Endstand) ging auf das Konto des neuen Japaners im SCU-Kader, Toyohiro Fukuda. Die anschließende Kritik von Trainer Ibo Cöl fiel offensichtlich auf fruchtbaren Boden, denn die folgenden zwei Begegnungen gewannen die Unterbacher gegen den DSV 04 II mit 5:0 und den FC Tannenhof II mit 3:0. Verdienter Lohn war der Einzug ins Finale, das gegen den TV Grafenberg durch die Treffer von Daniel Mion und Tim Schubert mit 2:0 gewannen wurde. Kaum 20 Stunden danach verlor der SCU beim Langenfelder Bezirksligisten SSV Berghausen durch ein vermeidbares Gegentor in der 17. Minute mit 0:1. "Der Gegner hatte in der ersten Halbzeit mehr Spielanteile. Unsere Mannschaft steigerte sich nach der Pause, hätte das Unentschieden verdient gehabt. Letztlich war es ein positiver Test gegen einen spielerisch guten Gegner. Bei uns machten sich am Ende die intensiven Belastungen der zurückliegenden Spiel- und Trainingseinheiten bemerkbar", resümierte Jörg Spanihel, der Fußball-Abteilungsleiter des SCU. Für den verpassten Sven Gehrmann (64. – Zuspiel Rachid Loukil) und Daniel Mion (71.) hochkarätige Chancen. In beiden Situationen reagierte der von Rhenania Hochdahl zum SSV gewechselte Schlussmann Frederik Hennes glänzend.

An diesem Mittwoch (1. August – 19.30 Uhr) empfangen die Unterbacher auf dem Sportplatz am Niermannsweg den 1.FC Wülfrath. Die Kalkstädter haben sich einmal mehr namhaft verstärkt, wollen in der kommenden Saison um die Tabellenspitze in der Bezirksliga, Gruppe 2, mitmischen. Vier Tage später (Sonntag – 15 Uhr) tritt der SCU beim Kreisliga A-Aufsteiger Rot-Weiß Wülfrath an.