| 13.47 Uhr

Rhenania verspielte 2:0-Halbzeitführung

Erkrath. Kreisliga A-Aufsteiger SSV Erkrath konnte am vergangenen Wochenende auch die Testspiele drei und vier für sich entscheiden. Bei der SpVg. Neuss-Weißenberg, ebenfalls Kreisliga A, siegten die Rot-Weißen mit 3:0 (0:0).

"Was wir uns vor dem Anpfiff vorgenommen hatten, wurde in der ersten Halbzeit noch nicht umgesetzt. In der Pause haben wir nachjustiert und uns dann merklich gesteigert. Der Sieg ist auch deshalb in Ordnung, weil wir im Verlauf der zweiten Halbzeit konditionell überlegen waren", resümierte Trainer Michael Steinke. Mit einem "Sonntagsschuss am Samstagnachmittag" brachte Karim Mahdad die Rot-Weißen sieben Minuten nach Wiederbeginn in Führung. Per Kopfball (65. – Freistoß Marc Fritsch) erhöhte Manuel Dominguez Gea auf 2:0. Zugang Ahmed Alhousen (zuletzt SSVg. 06 Haan) sorgte auf Vorarbeit von Abdul Emhamed (72.) für den Endstand. Torhüter Michael Meyer war in zwei, drei Situation der Garant für das "zu Null". Schwere Beine nach der Partie vom Vortag und den intensiven Übungseinheiten in der Woche zuvor, dazu eine personell knappe Besetzung. Mit diesen Handicaps reichte es 24 Stunden nach dem Ausflug ins Linksrheinische immerhin zum 3:2 (0:0)-Sieg gegen Kreisliga B-Aufsteiger KSC Tesla.

"Die Düsseldorfer waren ein guter Gegner, der uns alles abverlangte. Auch in dieser Partie haben wir erst in der zweiten Halbzeit die Kurve gekriegt, dann aber das Geschehen gut im Griff gehabt", sagte Steinke. Manuel Dominguez Gea (56. – 1:1), Timo Wende (61. – 2:1) und erneut Dominguez Gea (88.) erzielten die Tore. Marcel Girsch hatte mit einem Pfostenschuss Pech, Torschütze Wende scheiterte mit zwei guten Chancen am gegnerischen Schlussmann. An diesem Freitag treffen die Erkrather um 19 Uhr im Toni-Turek-Stadion auf den TuS Homberg (Kreisliga B).

Aller Anfang ist schwer. Das gilt auch für den SC Rhenania Hochdahl, der nach dem Verlust zahlreicher Leistungsträger vor einem personellen Umbruch steht und seinen ersten Test bei der SG Kaarst II mit 2:3 (2:0) verlor. "Natürlich fangen wir nicht bei null an, aber bis zum Meisterschaftsauftakt am 18. August bleibt noch eine Menge zu tun. Andererseits sind Testspielergebnisse aktuell eher zweitrangig", lautete die erste Einschätzung des neuen Trainers Ralf Schranner. Der 58-jährige Übungsleiter sah in Kaarst vor der Pause eine ordentliche Leistung seiner Schützlinge. Und eine 2:0-Führung durch die Treffer von Arbnor Alija (29.) und Benedikt Brusberg (36.). Zu Beginn des zweiten Durchgangs schickte Schranner neun frische Kräfte aufs Feld. Auch die schlugen sich, abgesehen von Konzentrationsfehler und Abstimmungsproblemen im Zusammenspiel, die allerdings in den gesamten 90 Minuten deutlich wurden, recht ordentlich. Der gut disponierte Keeper Andreas Miheev hielt seinen Kasten lange Zeit sauber, konnte aber die Gegentreffer in der Schlussphase (82., 85., 87.) nicht verhindern. "Alle zum Kader zählenden Jungs bekommen in der dieser Vorbereitungsphase ihre Spielanteile und die Chance, sich zu zeigen. Der Feinschliff wird dann noch folgen", betont Ralf Schranner. Im zweiten Testspiel treten die Hochdahler am Sonntag (15 Uhr) beim Kreisliga A-Vertreter Türkgücü Velbert an.   

In beachtlicher Form präsentierte sich der SC Unterbach im Test gegen die klassenhöhere U23 der SSVg. Velbert. Daniel Mion (12. – Flanke David Eberle) und Tobias Schössler (42. – Vorarbeit Mion) brachten den A-Kreisligisten 2:0 in Führung. Der SCU überzeugte auch im zweiten Spielabschnitt und gewann schließlich mit 4:1 . "Das hat richtig Spaß gemacht zuzuschauen. Wir haben in der Abwehr wenig zugelassen und vorne die Treffer prima herausgespielt. Ein starker Auftritt unserer Mannschaft", lobte Fußballchef Jörg Spanihel. Nach dem 3:0 (59.) wiederum durch Mion unterlief Nuri Gülmez mit einem unglücklichen Abwehrversuch ein Eigentor (78.). Beim direkten Wiederanstoß überraschte Daniel Mion den zu weit vor seinem Tor stehenden SSVg-Schlussmann mit einem spektakulären Weitschuss aus dem Mittelkreis heraus zum Endstand. Ein Tor, das allein das "Eintrittsgeld" wert war. Am Sonntag spielen die Unterbacher um 15 Uhr beim Bezirksligisten SSV Berghausen, sind tags zuvor noch beim Turnier für Kreisliga-Klubs des TSV Eller 04 beteiligt.