| 10.29 Uhr

Gelungene Kreisliga A-Saisonpremiere
Rhenania besiegt Aufsteiger Erkrath mit 5:1

Gelungene Kreisliga A-Saisonpremiere: Rhenania besiegt Aufsteiger Erkrath mit 5:1
FOTO: pxhere.com
Erkrath. Alles richtig gemacht hat der SC Rhenania Hochdahl. Der Wettergott spielte mit und die über 350 Fußballfans waren zufrieden mit der angenehmen Atmosphäre, die am vergangenen Samstag auf der Sportplatzanlage an der Grünstraße in Trills herrschte.

Und in sportliche Hinsicht erfüllten sich für die Rhenanen rund um das Kreisliga A-Eröffnungsspiel gegen den SSV Erkrath ebenfalls alle Wünsche. Deutlich mit 5:1 (2:0) hielten die Hochdahler den gerade in die höhere Liga aufgestiegenen Nachbarn in Schach. "Dieser unerwartet hohe Sieg war sozusagen das i-Tüpfelchen auf einen rundum gelungenen Fußballtag. Zuvor gewannen unsere Ü32-Senioren das Kleinfeldturnier und anschließend unser Reserve das Kreisliga C-Derby gegen die Erkrather. Nicht nur sportlich, auch organisatorisch hat alles geklappt. So konnten wir auch etwas Werbung in eigener Sache machen", zog Rhenanias 1. Vorsitzender Peter Knitsch ein zufriedenes Fazit. Zufrieden äußerte sich auch SCR-Trainer Ralf Schranner: "Das war natürlich ein Traumstart für unsere weitgehend neuformierte Mannschaft. Anfangs waren die Jungs angesichts der vielen Zuschauer ein wenig nervös. Aber alle haben sich dann so richtig in die Partie hinein gearbeitet. Wir sind über 90 Minuten als Einheit aufgetreten und haben eine mannschaftliche geschlossene Leistung gezeigt."

Michael Steinke, der Coach des unterlegenen SSV, urteilte nach dem Abpfiff: "Wir haben heute Geschenke verteilt und waren eigentlich nie so richtig drin im Spiel. Bis auf die Anfangsphase und den 10 Minuten nach unserem Anschlusstor haben wir eine enttäuschende Vorstellung abgeliefert, sind spielerisch und kämpferisch deutlich unter unseren Möglichkeiten geblieben." Durch die Treffer von Feras Osmani (19.) und Mohamed Boussollami führten die Hochdahler zur Pause 2:0. Nach dem Anschlusstor (47.) von Abdul Emhamed im Anschluss an den Freistoß von Kapitän Marc Fritsch hatten die Gäste gute Offensivszenen, konnte aber ihre Chancen durch Marco Seidel und Marcel Girsch nicht nutzen. Als Erkrath in der Vorwärtsbewegung ein Fehler unterlief (69.), konterten die Rhenanen umgehend.

Osmani bediente Benedikt Brusberg und der Spielführer stellte auf 3:1. Die Vorentscheidung, denn in der Folge machten die Gastgeber im Mittelfeld erst Recht die Räume eng und ließen hinten nichts mehr anbrennen. Offensiv setzte der SCR noch zweimal Akzente. Zunächst durch den starken Neuzugang Kiyoshi Tsutaki (75. - Vorarbeit Brusberg) und in der Schlussminute durch den von Tsutaki freigespielten Osmani. Die in solch einem Derby nicht ausbleibenden Emotionen schlugen sich in der 83. Minute im Platzverweis gegen Manuel Dominguez Gea nieder. Der Routinier hatte sich nach einem mit Haken und Ösen geführten Zweikampf mit Hochdahls Mohamed Boussollami eine "Unsportlichkeit" geleistet und von Schiri Beier (Düsseldorf) die Rote Karte gezeigt bekommen.

Für die Rhenania steht am kommenden Sonntag um 15 Uhr die Partie gegen TuSA 06 im Terminkalender. Erneut auf dem Sportplatz Grünstraße, weil die Düsseldorfer aus organisatorischen Gründen auf ihr Heimrecht verzichteten. "Ich hoffe, dass wir an die gute Leistung von Samstag anknüpfen können", sagt Ralf Schranner, der den Gegner bei dessen 1:1 gegen Hilden 05/06 unter die Lupe nahm.
Vorgezogen auf den Samstag, Anstoß 17 Uhr, hat der SSV Erkrath seine Saison-Heimpremiere. Zu Gast im Toni-Turek-Stadion ist die 2. Mannschaft von TuRU 80 Düsseldorf. "Wir müssen uns ganz anders präsentieren als in Hochdahl, sonst gibt es die nächste negative Überraschung", macht Coach Michael Steinke deutlich, der auf den für zwei Spiele gesperrten Dominguez Gea verzichten muss.

Für eine faustdicke Überraschung sorgte am ersten Kreisliga A-Spieltag der SC Unterbach, der zu Hause gegen TuS Gerresheim, den Aufstiegskandidaten Nummer eins, mit 6:2 (2:0) siegte. "Über weite Strecken war das schon eine ausgeglichene, von beiden Seiten intensiv geführte Partie. Weil wir aber unsere herausgespielten Torchancen wesentlich konsequenter nutzten, waren wir am Ende auch der verdiente Sieger. Natürlich hatten wir im Vorfeld nicht im Traum an solch ein Ergebnis gedacht", urteilte hinterher SCU-Fußballabteilungs-Geschäftsführer Thomas Schulzky. Der umtriebige Tobias Schössler, der vier Treffer direkt einleitete, fand zunächst in TuS-Torhüter Fabian Rech seinen Meister. David Eberle (37.) und Baghdad El Bourimi (45.) stellten die Weichen aber noch vor dem Seitenwechsel auf Sieg. Gerresheim hatte mit einem Kopfball an den Innenpfosten Pech (38.) und scheiterte zwei Minuten vorher am klasse reagierenden Torhüter Marcel Aust. Im zweiten Durchgang erhöhten Eberle (56.) und Kapitän Daniel Mion (67.) auf 4:0, bevor die Gäste zwei Treffer binnen drei Minuten (71., 74.) erzielten. Unbeeindruckt davon zogen die Platzherren ihren Matchplan weiter durch. Mion (82.) und der eingewechselte Imad Omairatte (86.) machten das halbe Dutzend voll, während Abwehrspieler Martin Mecikiewicz ganz zum Schluss noch die Latte traf.

Am Sonntag ist der SCU um 15 Uhr beim SV Wersten 04 zu Gast. Auch Wersten, das mit einem 4:2-Sieg gegen den SV Oberbilk Düsseldorf startete, zählt zum erweiterten Favoritenkreis. "Der Sieg gegen Gerresheim hat für Selbstvertrauen gesorgt. Wir haben zwar Respekt vor den personell starken Werstenern, wollen aber ein positives Ergebnis mit nach Hause nehmen", betont Thomas Schulzky.