| 09.27 Uhr

Kreisliga-Fußballer machen erst einmal Pause

Erkrath. Nach dem letzten Meisterschafts-Spieltag am 3. Juni erholen sich die hiesigen Amateur-Kicker von einer anstrengenden Saison. Der SSV Erkrath beispielsweise feierte den Aufstieg in die Kreisliga A mit einem Großteil des Kaders vergangene Woche vier Tage lang auf Mallorca.

Allenthalben wirft aber die Spielzeit 2018/19 schon ihre Schatten voraus. Die Trainings- und Testspielpläne sind weitgehend erstellt. Was die Zusammenstellung der Mannschaften angeht wird hingegen noch an der ein oder anderen Stellschraube gedreht.

Erkraths Trainer Michael Steinke bittet seine Akteure am 7. Juli zur ersten Übungseinheit. Dann sollen auch die bisher genannten Neuzugänge dabei sein. Aus den eigenen A-Junioren rückt Joel Wollscheid ins Kreisliga A-Aufgebot. Vom Bezirksligaaufsteiger Sparta Bilk Düsseldorf wechselt mit Agyeman Boateng Baffour ein 29-jähriger Defensivakteur an die Freiheitstraße. Felix Weich (22) kommt vom SC Unterbach und Marco Seidel (20) von TuSpo Richrath. "Die Neuen sind sportlich eine Bereicherung, passen aber auch charakterlich in unseren Aufstiegskader. Das sind, bis auf den erfahrenen Agyeman, junge, entwicklungsfähige Spieler, die zudem den Etablierten Druck machen sollen", sagt Dirk Wollscheid, der Sportliche Leiter des SSV. Bereits einen Tag nach Trainingsbeginn steht der erste Test im Terminkalender. Am 8. Juli ist um 15 Uhr der SSV Berghausen II im Toni-Turek-Stadion zu Gast. Es folgen sieben weitere Vorbereitungsspiele, bevor am 18./19. August der Anpfiff zum ersten Meisterschaftsspiel in der höheren Liga erfolgt.

Der SC Unterbach musste nach dem Aufstieg im vergangenen Juni  am Ende seiner ersten Kreisliga A-Saison mit dem 13. Tabellenplatz zufrieden sein. 36 Punkte und ein Torverhältnis von 53:84 sind beileibe keine berauschende Ausbeute. "Das Nahziel Klassenerhalt haben wir erreicht, aber so ganz konnten wir unsere Erwartungen nicht erfüllen", sagt rückblickend Fußball-Abteilungsleiter Jörg Spanihel. Weil es im letzten Drittel der Saison im Tabellenkeller eng wurde, übernahm Andrea "Andi" del Polito im März die Aufgabe als Cheftrainer von Dirk Spanihel. Unter der Leitung des vorneherein als Interimslösung angetretenen 33-Jährigen verbuchten die Unterbacher in neun Begegnungen elf Zähler. Mission damit erfüllt – mehr aber auch nicht. Unter dem neuen Chefcoach Ibo Cöl (zuletzt Mettmann Sport), der von Günter Dembski, Torwarttrainer Jochen Kichniawy (beide FC Mettmann 08) und SCU-Urgestein Ciro del Polito (bleibt Co-Trainer wie bisher) unterstützt wird, soll in der neuen Saison ein frischer Wind am Niermannsweg wehen. Auch beim kickenden Personal gibt es Änderungen. Thorsten "Toto" Meyer und Rinka Lal beenden ihre Kreisliga A-Karriere, Felix Weich verändert sich zum SSV Erkrath, während Torhüter Oliver Wiese und Kai Holthaus in Zukunft für den SV Oberbilk 09 Düsseldorf die Fußballstiefel schnüren. Leonard Stertenbrink verlässt den Verein mit unbekanntem Ziel. Die bisher feststehenden Neulinge sind eine Mischung aus talentiertem Nachwuchs und erfahrenen Spielern.

Zu den jungen Leuten zählen Jan Niklas Roller, Leo Gerhards, Tom Markow, Julian Luca Battenstein und Tim Florian Schubert (alle FC Mettmann 08). Torhüter Jürgen Brückner (Mettmann Kickers), Edon Subasic (Bayer Wuppertal), Jannik Behrens (SG Unterrath), Eduard Ziegler, Imad Omairatte (beide ASV Mettmann II) und Alexander Nold (GSV Langenfeld II) sind zumindest Kreisliga erfahren. Bis zum Punktspielstart will das Trainerquartett aus den verbliebenen Stammkräften und den vielen Neuen möglichst eine kompakte Einheit formen. In den obligatorischen Übungseinheiten (Trainingsauftakt ist am 1. Juli) und in acht Vorbereitungspartien soll dafür die Basis geschaffen werden. Los geht am 7. Juli um 16 Uhr mit dem Heimspiel gegen Bezirksligaaufsteiger SC Sonnborn.