| 16.45 Uhr

Kreisliga A-Fußballklubs haben stecken mitten in der Vorbereitungsphase

Erkrath. Seit dem 8. Januar befindet sich Fußball A-Kreisligist SSV Erkrath wieder im  Training. In Sachen Testspiele halten sich die Rot-Weißen allerdings noch bedeckt.

"Unser Coach Denis Clausen legt zunächst einmal großen Wert auf konzentrierte Trainingsarbeit, Vorbereitungsspiele haben wir deshalb noch nicht vereinbart. Bis zum Meisterschaftsstart am 3. Februar bei Polizei SV Düsseldorf werden wir aber sicher noch die ein oder andere Partie bestreiten", sagt Dirk Wollscheid, der Sportliche Leiter des Tabellendreizehnten. Im Vergleich zur Hinrunde hat sich der Kader des SSV verändert. Fünf Spieler laufen nicht mehr für den letztjährigen Aufsteiger auf. Timo Wende (SV Hilden-Ost) und Daniel Schwarz (BV 04 Düsseldorf) haben allerdings nicht ein einziges Meisterschaftsspiel bestritten. Michael Ortmanns (SV Oberbilk 09 Düsseldorf), Mario Opdenberg (Rather SV) und Maurizio Pireddu (SV Hilden-Ost) waren zum Jahresende hin auch schon nicht mehr im Kader. "Die Abgänge sind nicht so gravierend. Das kann unser Kader kompensieren. Es ist zwar noch nichts spruchreif, aber wir werden personell schon etwas tun", betont Wollscheid.

Der SC Rhenania Hochdahl hat in der Weihnachtspause einen Nachfolger für den Mitte Dezember 2018 zurückgetretenen Trainer Gregor Hermann gefunden. Peter Mollenhauer wird das Team, gemeinsam mit Co-Trainer Rene Hahnen, bis zum Saisonende als Chefcoach betreuen. Mollenhauer ist schon lange im Verein, spielte selbst als Torhüter in der Ersten, trainiert die D-Junioren und war in der Vergangenheit schon als Co-Trainer der 1. Mannschaft tätig. "Wir werden alles versuchen, um den Klassenerhalt noch zu schaffen. Das ist sicher ein sehr schwieriges Unterfangen, deshalb haben wir auch viel Arbeit vor uns. Wenn alle gemeinsam mit anpacken ist nichts unmöglich", betont der 38-Jährige. Der neue Coach kann wieder mit Mohamed Boussollami, Omar Touzani und Quang-Nghi Nguyen planen, die zuletzt nicht mehr zur Verfügung standen. Hinzu kommen einige Spieler aus der Kreisliga C-Reserve und als externer Zugang Patrick Stotko (20) vom Bezirksligisten VfB 03 Hilden II. Im ersten Vorbereitungsspiel erreichten die Hochdahler beim SC Waldniel (Kreisliga A Kempen/ Krefeld) ein 2:2. Nach dem Rückstand (14.) brachten Julian Dietz (26.) und Oussama Daour (66.) den SCR in Führung. "Der Ausgleich in der Schlussminute war gleichermaßen unnötig wie vermeidbar. Wir hätten bis dahin schon höher führen müssen, haben aber gute Chancen fahrlässig vergeben", sagte Mollenhauer im Rückblick. Am Sonntag tritt die Rhenania beim SV Hilden Ost (15 Uhr -  Sportplatz Kalstert) an. Das Heimspiel am 27. Januar (bereits um 13 Uhr) gegen die SSVg. Haan ist der letzte Test bevor es am 3. Februar (15 Uhr) auf dem Sportplatz Grünstraße gegen Rot-Weiß Lintorf wieder ernst wird.  

Der SC Unterbach führt mit Spitzenreiter TuS Gerresheim (beide 38 Punkte) die Tabelle in der Kreisliga A Düsseldorf an. Und natürlich will das Team um Cheftrainer Ibo Cöl bis zum Saisonende weiter ganz oben mitmischen. Um das große Ziel tatsächlich zu erreichen, werden am Niermannsweg einige Anstrengungen unternommen. Cöl sowie seine beiden Co-Trainer Günter Dembski und Ciro del Polito baten bereits am 3. Januar zur ersten Übungseinheit im neuen Jahr. An der Personalfront hat sich ebenfalls einiges getan. Mit Torhüter Andreas Miheev (25 Jahre – Rhenania Hochdahl) sowie den Feldspielern Kevin Eßer (30 – DSC 99), Fabian Gräber (23 – Rot-Weiß Wülfrath), Marin Lilic (23 – NK Croatia 70 Düsseldorf) und Per Bruchhaus (27 – Rhenania Hochdahl) wurden fünf Zugänge verpflichtet. Auch in Sachen Testspiele sind die Unterbacher sehr aktiv. Den Auftakt machte am 6. Januar der 5:1-Sieg gegen B-Kreisligist Sportring Eller. Der Bezirksligist FC Remscheid wurde am Sonntag mit 4:2 in Schach gehalten – und das nach einem 0:2-Pausenrückstand. Eduard Ziegler (46.) und Baghdad El Bourimi (60.) sorgten in der ersten Viertelstunde nach Wiederbeginn für den Gleichstand. Erneut El Bourimi (76.) und Tobias Schössler (85.) machten den Sieg schließlich perfekt. Am heutigen Dienstagabend (Anstoß 19.30 Uhr) kommt der FSV Vohwinkel II nach Unterfeldhaus. Es folgend vier weitere Heimspiele gegen ASV Wuppertal (17. Januar – 19.30 Uhr), VfB Marathon Remscheid (20. Januar – 14.30 Uhr), Schwarz-Weiß 06 Düsseldorf (24. Januar – 19.30 Uhr) und SC Sonnborn (26. Januar – 16 Uhr). Zum ersten Meisterschaftsspiel ist der SCU am 3. Februar (15 Uhr) bei der SG Benrath-Hassels zu Gast.