| 09.08 Uhr

SC Unterbach behauptet Tabellenführung
Katastrophen-Kick des SSV - Rhenania verliert zum zehnten Mal in Serie

SC Unterbach behauptet Tabellenführung: Katastrophen-Kick des SSV - Rhenania verliert zum zehnten Mal in Serie
FOTO: kstuttard/pixabay.com
Erkrath. Das war der berühmte gebrauchte Tag für den SSV Erkrath. Deutlich mit 0:5 (0:2) zog das Team von Trainer Denis Clausen beim DSV 04 den Kürzeren. Selbst an der Deutlichkeit der Niederlage gab es nichts zu deuteln.

Hätte sich Torhüter Michael Meyer nicht in hervorragender Form präsentiert, die Niederlage wäre noch klarer ausgefallen. "Das war eine katastrophale Teamleistung. Bis auf Michael Meyer, der sich ein Sonderlob verdiente, erreichte kein Spieler auch nur annähernd Normalform. Wieso und warum kann ich auch nicht erklären", hielt der Sportliche Leiter Dirk Wollscheid mit Kritik nicht hinter den Berg. Mit den beiden Treffern vor der Pause (7., 20.) sorgte der Bezirksligaabsteiger früh für die Vorentscheidung. Nach der Pause folgte ein Dreierpack (49., 72., 90.), ohne dass die Erkrather daran etwas ändern konnten. Zu allem Überfluss handelte sich Manuel Dominguez Gea in der 80. Minute noch die gelb/rote Karte ein.

Nach zwei Remis hintereinander überzeugte der SC Unterbach im Kreisliga A-Gipfeltreffen beim SV Oberbilk 09 Düsseldorf mit einem überzeugend herausgespielten 3:0 (2:0)-Sieg. Der gastgebende Dritte, vor dem Spiel nur einen Zähler zurückliegend, erwies sich lange Zeit als nahezu gleichwertiger Gegner. "Oberbilk hat es meist mit lang nach vorne geschlagenen Pässen versucht. Darauf haben wir uns aber nach einer gewissen Anlaufzeit gut eingestellt. Insgesamt war es ein überzeugender Auftritt meiner Elf", fasste Trainer Ibo Cöl zusammen. Nachdem Nuri Gülmez per Freistoß den Innenpfosten traf (35.) staubte der goldrichtig stehende Janis Pynappel zum 1:0 ab. Nur drei Minuten darauf legte Daniel Mion dem freistehenden Tim Schubert zum 2:0 auf. Im zweiten Spielabschnitt geriet der SCU nicht mehr in Gefahr. Einzig dem ehemaligen Unterbacher im SVO-Dress, Daniel Gießler (11 Saisontore), bot sich eine Tormöglichkeit (69.), die aber Torsteher Jürgen Brückner reaktionsschnell vereitelte. Mit seinem ersten Ballkontakt überhaupt (82.) machte der gerade erst eingewechselte Tim Schubert den Sieg perfekt – erneut leistete Kapitän Mion die Vorarbeit. Damit führen die Unterbacher (32 Punkte ) dicht gefolgt von TuS Gerresheim (31), sowie Wersten und Oberbilk (beide (28) die Tabelle an.

Wenn der SC Rhenania so weiter macht, führt sein Weg direkt in die Kreisliga B. Will heißen: Auch das Heimspiel gegen den neuen Tabellendritten SV Wersten 04 ging mit 1:7 (0:3) verloren. Die zehnte (!) Pleite in Folge für die Hochdahler, bei denen auch der Trainerwechsel Anfang Oktober, Gregor Hermann für Ralf Schranner, keinen sportlichen Aufschwung zur Folge hatte. Einmal mehr geriet der SCR früh in Rückstand. Bereits nach einer Viertelstunde hieß es 0:3. Davon erholte sich das Hermann-Team gegen zugegebenermaßen starke Düsseldorfer nicht mehr. Das Ehrentor (64. – zum 1:4) ging auf das Konto von Oussama Daour, der vor der Halbzeitpause mit einem Pfostenschuss Pech hatte. Wie es jetzt an der Grünstraße weitergehen soll? Das weiß niemand so recht. Angesichts von nur noch einem Punkt Vorsprung gegenüber dem ersten Abstiegsplatz (16.), den aktuell Polizei-SV Düsseldorf mit sieben Zählern einnimmt, ist die Situation in Sachen Ligaerhalt so richtig prekär. Das Vorstandsduo mit Peter Knitsch und Volker Hofmann, die Trainer Gregor Hermann und Rene Hahnen, erst Recht aber die Spieler selbst, sind nun, alle auf ihre Weise gefordert, damit die Talfahrt endlich gestoppt wird.

Am kommenden Totensonntag-Wochenende ruht der Meisterschafts-Spielbetrieb der Amateur-Kicker. Am 2. Dezember geht die Punkterunde mit dem 15. Spieltag weiter.