| 12.48 Uhr

Aufsteiger SCU gewinnt beim Favoriten TuS Gerresheim

Erkrath. Am Ende war es dann doch eine klare Sache für den SSV Erkrath. Die Rot-Weißen lagen in der Kreisliga B-Partie bei Eller 04 II zur Halbzeit noch 0:1 zurück, siegten aber nach einer Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt mit 5:1.

Ein Ballverlust im Spielaufbau leitete den Rückstand in der 21. Minute ein. Das blieb auch die einzig nennenswerte Chance der Düsseldorfer. "Wir hatten schon vor der Pause mehr Spielanteile, aber da war noch kein richtiger Zug drin. Entsprechend laut musste ich in der Kabine werden. Nach dem frühen Ausgleich rief unsere Mannschaft endlich ihr normales Leistungsvermögen ab, nutzte auch die herausgespielten Tormöglichkeiten konsequent", urteilte Trainer Michael Steinke. Mit einem Distanzschuss (52.) erzielte Marc Fritsch das überfällige 1:1. Maurizio Pireddu (58.), Michael Ortmanns (60.), Karim Mahdad (77.) und Domenik Renner (83.) machten den dritten Saisonsieg perfekt. Der Platz an der Tabellenspitze, den sich der SSV mit Türkspor Hilden und den vom ehemaligen Erkrather Coach Frank Penz trainierten Aufsteiger SV Hilden-Ost (alle 9 Punkte) teilt, soll am Sonntag im Heimspiel (15 Uhr - Toni-Turek-Stadion)) gegen Sportring Eller verteidigt werden. "Wir dürfen den Gegner, der erst vier Punkte geholt hat, nicht unterschätzen. Eller kommt mehr über den Kampf, darauf werden wir uns einstellen", macht Steinke deutlich.  

Weil die Instandsetzungsarbeiten auf dem Sportplatz Grünstraße noch nicht beenden waren, musste der SC Rhenania Hochdahl sein Kreisliga A-Heimspiel gegen Wersten 04 an der Rankestraße austragen. Mit dem ungewohnten Naturrasen kamen die Rhenanen prima zurecht, besiegten den Aufsteiger aus Düsseldorf glatt mit 6:2 (2:1). Die Gastgeber kamen gut aus den Startlöchern. Enis Haskovic legte mit seinem Doppelpack (6., 10.) früh die 2:0-Führung vor. Fabian Kostkowski hätte erhöhen können, bevor Wersten durch einen von Torhüter Andreas Miheev verursachten Foulelfmeter (22.) verkürzte. Sechs Minuten nach dem Seitenwechsel nutzte Kostkowski die Vorarbeit von Tobias Schössler zum 3:1. Erneut per (Hand-) Elfmeter kam Wersten heran (66.), brachte sich aber später durch zwei "Ampelkarten" (70., 74.) in die Bredouille.

Die Hochdahler nutzten ihre Überzahl durch die Treffer von Tobias Schössler (82., 83.) und Kapitän Per Bruchhaus (85.) entschlossen aus. Dass Torschütze Kostkowski mit der gelb/roten Karte ebenfalls früher zum Duschen musste (82.) fiel nicht ins Gewicht. "Unser Sieg geht vollkommen in Ordnung. Wir erwischten mit der 2:0-Führung einen guten Start und haben hinten raus unsere numerische Überlegenheit in drei weitere Tore umgemünzt", resümierte sichtlich zufrieden Trainer Jürgen Kempen-Eßbach. Der FC Tannenhof ist am Sonntag (15 Uhr – Sportplatz Vennhauser Allee 256) Gastgeber der auf Rang drei vorgerückten Rhenania.  Wieder dabei ist der zuletzt fehlende Benedikt Brusberg. "Gerade auf eigenem Platz ist Tannenhof ein unangenehmer Gegner. Wir haben aber genügend Selbstvertrauen und Qualität, um nicht mit leeren Händen nach Hause zu fahren", betont Kempen-Eßbach.

Ausgerechnet beim Aufstiegskandidaten TuS Gerresheim feierte Kreisliga A-Neuling SC Unterbach seinen ersten Saisonsieg. Mit 5:3 (1:2) behauptete sich das Team von Dirk Spanihel auf dem Sportplatz Heyestraße. "Wir sind natürlich hochzufrieden. Ein kämpferisch starker Auftritt unserer Mannschaft und drei Punkte, die wir so nicht einkalkuliert hatten. Dabei ist der Sieg hochverdient, das musste nach dem Abpfiff auch mein Trainerkollege Michael Worbertz einräumen", fasste der SCU-Trainer zusammen. Auf Zuspiel von Kapitän Nils Schäfer brachte Kai Leeuwis den Gast in Führung (13.), bevor die favorisierten Gerresheimer durch die Treffer von Timo Ziegler (19. – Handelfmeter) und Felix Linsenhoff (40.) zur Pause 2:1 vorne lagen. Gleich nach Wiederbeginn (48.) sah Torschütze Ziegler die rote Karte. In der Folge waren die Unterbacher wieder an der Reihe.

Leo Stertenbrink köpfte die Flanke von Janis Pynappel zum Ausgleich ein (54.), erneut Leeuwis markierte das 3:2 (74.). Bereits im Gegenzug egalisierten die Platzherren mit einem Distanzschuss Marke "Tor des Monats" von Marcel Groß. Den längeren Atem hatte indes der Aufsteiger. Gerade einmal drei Minuten im Spiel markierte Routinier Nico Dettori nach Vorlage von Mohamed Benhaddou das 4:3 (82.), ehe Baghdad El Bourimi den Schlusspunkt setzte (90.). "Jetzt wollen wir am Sonntag nachlegen und möglichst unseren ersten Heimsieg einfahren", sagt Spanihel vor der Partie gegen TuSA 06 Düsseldorf. Anstoß ist um 15 Uhr in der Reinhart-von-Hymmen-Kampfbahn. Gleichwohl warnt der SCU-Coach, dem weiterhin Urlauber Thomas Krol fehlt, vor zu großem Optimismus - schließlich siegte der Gast zuletzt gegen Agon 08 deutlich mit 5:0.