| 12.46 Uhr

Am Sonntag wird es für die Fußball-Kreisligisten wieder ernst

Erkrath. Bereits eine Woche vor der regulären Fortsetzung der Meisterschaftsrunde (28.1.) müssen die hiesigen Fußball-Kreisligisten zum ersten Punktspiel im neuen Jahr antreten. Notwendig wird der vorgezogene Start durch die aufgrund der Schneefälle und der daraus resultierenden Unbespielbarkeit der Sportplätze ausgefallenen Begegnungen am 3. und 10. Dezember 2017.

Gleich mit einer Doppelschicht testete der Kreisliga B-Tabellendritte SSV Erkrath seine Form am vergangenen Wochenende. Zunächst trennten sich die Rot-Weißen vom Kreisliga A-Zweiten Sparta Bilk 2:2 (1:1). "Wir haben gegen den Top-Aufstiegskandidaten eine starke Leistung gezeigt und sehr gut mitgehalten. Das war ein vielversprechender Auftakt", zog Michael Steinke Bilanz. Der SSV-Trainer hatte mit Torhüter Michael Meyer (27 – zuletzt bei Agon 08 Düsseldorf aktiv), Sven Ehrhardt (31 – vom Berliner Landesligisten Fortuna Britz) und Abderazzag Emhamed (zuletzt ohne Verein) drei Neulinge aufgeboten. Meyer verhinderte durch einige gute Paraden weitere Gegentore und Emhamed machte mit dem 1:0 (30. – Zuspiel Marc Fritsch) und dem 2:2-Endstand (66. – Vorarbeit Tobias Freese und Sven Ehrhardt) gleich als zweifacher Torschütze auf sich aufmerksam. Tags darauf hielten die Erkrather den TuS 05 Quettingen (Zweiter in der Kreisliga B Solingen) mit 9:0 (2:0) auf Distanz.

In dieser Partie feierte der vierte SSV-Zugang Manuel Dominguez Gea sein Debüt im SSV-Trikot. "Ich kenne Manuel schon als Jugendspieler. So kam der Kontakt zustande. Jetzt wird er nach seinem Abschied bei TuRU 80 Düsseldorf II im letzten Sommer und einem halben Jahr Pause bei uns einen Neuanfang machen. Manuel ist ein erfahrener Defensivspieler, war bei seinem vorherigen Klub lange Zeit Kapitän und wird mit Sicherheit auch bei uns als Führungsspieler voran gehen", setzt Steinke großes Vertrauen in den ehemaligen Landes- und Bezirksligaakteur. Michael Ortmanns (19.) und Timo Leesten (37.) sorgten gegen die vor allen Dingen nach dem Seitenwechsel überforderten Quettinger für die Pausenführung. Im zweiten Abschnitt machten erneut Ortmanns (2), Domenik Pasqual Renner (2), Marcel Girsch, Tobias Freese und Abderazzag Emhamed den Kantersieg perfekt. Am Sonntag also der Punktspielauftakt. Dann kommt um 15 Uhr Schwarz-Weiß 06 Düsseldorf II (13. Platz) ins Toni-Turek-Stadion. "Wir haben in der kurzen Vorbereitung unsere Hausaufgaben gemacht. Das müssen wir gegen Schwarz-Weiß auf den Platz bringen. Wir sind der Favorit, müssen aber mit der richtigen Einstellung ins Spiel gehen, um dieser Rolle auch gerecht zu werden", erwartet Michael Steinke nicht weniger als drei Punkte.

Die Generalprobe vor dem ersten Kreisliga A-Meisterschaftsspiel in 2018 setzte der SC Unterbach so richtig in den Sand. Gegen die Sportfreunde Dönberg aus der Kreisliga A Wuppertal unterlagen die Unterbacher mit 0:4 (0:3). Durch die Gegentore in der 11., 30. und 34. Minute war die Begegnung früh entschieden. "Wir haben bei allen drei Treffern in der Defensive nicht energisch zugepackt. Das nutzte Dönberg konsequent aus. Zu Beginn der zweiten Hälfte brachten wir sechs frische Spieler, da haben wir dann etwas besser in die Partie gefunden. Wir müssen das Ergebnis sicher relativieren, schließlich haben die Jungs in den Tagen zuvor und auch noch am Vormittag vor dem Spiel intensive Übungseinheiten hinter sich gebracht", fasste Jörg Spanihel zusammen. Und der Fußball-Abteilungsleiter des SCU ergänzte: "Was die Trainingsarbeit angeht sind wir absolut im Soll, gehen gut vorbereitetet und damit zuversichtlich in das erste Meisterschaftsspiel." Dabei empfängt der SCU, der nach dem Aufstieg im vergangenen Sommer noch kein Punktspiel auf eigenem Platz gewonnen hat, am Sonntag (15 Uhr – Reinhart-von-Hymmen-Kampfbahn) das Team von Rot-Weiß Lintorf. Bis auf die gesperrten Baghdad El Bourimi und Mohamed Benhaddou sowie den angeschlagenen Jerome Wilbath hat Trainer Dirk Spanihel alle Mann an Bord.

Ohne Vorbereitungsspiel nimmt der SC Rhenania Hochdahl die kommenden Aufgaben in der Kreisliga A in Angriff. Dabei trifft das Team von Trainer Jürgen Kempen-Eßbach (59), der nach einem Kurzurlaub am Wochenende wieder die sportliche Leitung von seinem die letzten Übungseinheiten leitenden Assistenten Gregor Hermann (42) übernimmt, zu Beginn gleich zweimal auf den Tabellendritten TuS Gerresheim. Zunächst am Sonntag um 15 Uhr auf des Gegners Platz an der Heyestraße, eine Woche darauf (15 Uhr) kommen die Düsseldorfer zum offiziellen Jahresauftakt zum Sportplatz Grünstraße. "Das ist sicherlich keine glückliche Konstellation, zumal Gerresheim als Verfolger des Führungsduos Ratingen 04/19 II und Sparta Bilk noch Aufstiegsambitionen hegt. Auch ohne Vorbereitungsspiel werden wir den Düsseldorfern aber alles abverlangen. Gerade in den Vergleichen mit starken Gegnern, wie bei den Siegen im Pokal gegen den Bezirksligisten Eller 04 oder im letzten Meisterschaftsspiel kurz vor Weihnachten gegen TuSA 06, hat unsere Mannschaft gut ausgesehen", rechnet Rhenanias 1. Vorsitzender Peter Knitsch am Sonntag insgeheim mit einer Punkteteilung. Allerdings fehlen mit Kapitän Per Bruchhaus, Sascha Kreutzer und Benedikt Brusberg drei Langzeitverletzte.