| 12.48 Uhr

100 Jahre Fußballleidenschaft beim SSV Erkrath

100 Jahre SSV Erkrath
100 Jahre SSV Erkrath FOTO: SSV Erkrath
Alt-Erkrath. Der SSV Erkrath startet mit der diesjährigen Saisoneröffnung in ein ganz besonderes Jubiläumsjahr. 1919 gründete sich der Fußballverein, der bis September 1945 unter dem Namen "Ballsportfreunde Erkrath" bekannt war.

(tb) Seitdem hat sich in den Vereinsreihen eine Menge gewandelt. Einer, der einen Großteil der jüngsten Geschichte miterlebt hat, ist Hajo Fritsch.
"Seit 1971 bin ich Mitglied im Verein, habe alle Altersklassen durchlaufen und sämtliche Posten bekleidet." Kein Wunder also, dass der heutige Geschäftsführer es sich nicht nehmen lassen wollte, gemeinsam mit weiteren Vereinsmitgliedern das bevorstehende Jubiläumsjahr zu planen.

"Wir sitzen bereits seit einem halben Jahr an den Planungen und es wird einige Überraschungen geben", verspricht dieser. Der Auftakt zur einjährigen Feierlichkeit startet noch in diesem Jahr mit der Saisoneröffnung. "Unsere 100. Saison beginnt zwar am 18. August mit dem ersten Spiel in Hochdahl, wir werden allerdings unser erstes Heimspiel im Toni Turek Stadion feiern", verrät der Initiator. "Dieses Spiel findet am 26. August statt und wird mit einer großen Feier auf dem Stadiongelände verbunden." Als echtes Highlight wird an diesem Tag erstmalig die vereinseigene Hymne live vorgestellt. "Niklas Hermes, ein befreundeter Komponist und ehemaliger Erkrather, hat uns diese Hymne anlässlich des Jubiläums geschenkt."

Die nächste Veranstaltung fällt bereits in das eigentliche Jubiläumsjahr 2019. Mit einem Hallenturnier am 18. Januar soll nicht nur der ebenfalls 100. Geburtstag von Fußballlegende Toni Turek gewürdigt, sondern auch einem geschichtsträchtigen Gegner die Stirn geboten werden. "Unsere alten Herren spielen an diesem Tag gegen die Eintracht Duisburg. Die erste Mannschaft, bei der Toni Turek damals trainierte." Für die Bambinis bis hin zur B-Jugend wird es ein darauf folgendes Hallenturnier am 19. und 20. Januar geben.

Weiter geht es mit dem eigentlichen Jubiläumshöhepunkt am 18. Mai. An diesem Tag verlagern die Ballsportbegeisterten Vereinsmitglieder ihre Party vom Fußballplatz in die Erkrather Stadthalle. Eingeladen werden nicht nur Vertreter des Deutschen Fußballbundes, sondern auch befreundete Vereine und der Fußballverband Niederrhein. Unter dem treffenden Motto "Ball ohne Ball" lässt der SSV Erkrath eine ehemalige Tradition anlässlich des Geburtstages wieder aufleben. "Den Ball ohne Ball gab es zeitweise regelmäßig, ist aber aus Kostengründen eingestellt worden. Wir werden ihn zu unserem Jubiläum wieder aufleben lassen."

Den Geburtstag für ganz Erkrath und nicht ausschließlich für die rund 420 Mitglieder auszurichten, ist ein großes Anliegen des fünfköpfigen Planungskomitees. Daher wünscht sich der Vereinsvorstand weitere Aktionen im kommenden Jahr. "Wir würden uns freuen, wenn wir mit all unseren Mannschaften gegen Fortuna Düsseldorf spielen könnten. Es gibt aber noch keine Rückmeldung bezüglich Daten. Des Weiteren planen wir vor den Sommerferien 2019 ein Kinderfest auf dem Stadiongelände. Es wird Hüpfburgen und weitere Kinderaktionen geben."

Um das Feierjahr bestmöglich zu bestreiten, spart der Verein bereits seit neun Jahren in die Vereinskasse. So ganz ohne Sponsoring können Großveranstaltungen, wie die Saisoneröffnung oder der Stadthallenball, allerdings nicht ablaufen. "Wir planen derzeit eine Festschrift und freuen uns zusätzlich über Sponsoren", so Hajo Fritsch abschließend.

Natürlich freut sich der SSV Erkrath auch immer wieder über neue Mitglieder. "Die Zahlen sind mit den Jahren rückläufig geworden, was am fehlenden Interesse der Jugendlichen auszumachen ist. Diese lassen sich nicht mehr so leicht mit Fußball begeistern, wie es noch vor einigen Jahren der Fall war." Wer also Spaß hat, mitten in der Jubiläumssaison dem Traditionsverein beizutreten, erhält weitere Informationen auf Facebook.