| 15.06 Uhr

Spende an die Düsseldorfer Altstadt-Armenküche

Spende an die Düsseldorfer Altstadt-Armenküche
FOTO: Fitness Gym Erkrath
Düsseldorf/Erkrath. Als die Zahl der Obdachlosen in der Düsseldorfer Altstadt 1992 stieg, hatte Dominikanerpater Emmanuel Renz - seines Zeichens Pfarrer von St. Andreas, die Idee einer Armenküche.

In provisorischen Räumen der Ursulinen auf der Ritterstraße begann das Experiment. Unter der Regie der Vinzentinerin Sr. Bonosa Schumacher begann eine Gruppe Ehrenamtlicher an sechs Tagen der Woche ein herzhaftes und gesundes Mittagessen für Wohnungslose zu kochen. Aus anfangs rund 20 Gästen wurden noch im gleichen Jahr täglich um die 60 Personen, die sich das leckere Essen auftischen ließen. Von Anfang an waren zwei Grundbedingungen klar. Eine richtige warme Mahlzeit soll auf den Tisch, das Essen soll schmecken, nahrhaft und gesund sein, und alle sollen essen bis sie satt sind. Das war und ist die eine Prämisse. Die andere heißt, dass jede und jeder kommen und mit Respekt in einer freundlichen Atmosphäre zu Mittag essen kann.

Bereits 1993 musste die Armenküche umziehen, die bisherigen Räume  wurden für das St. Ursula-Gymnasium benötigt. Es war ein Glück, dass die Helfer schnell eine neue Unterkunft im Rathauskomplex fanden. Die Räume hinter dem  großen grünen Tor am Burgplatz sind klein, aber mitten in der Altstadt. Die beengten Verhältnisse sind für die Arbeitenden anstrengend, helfen aber mit, dass die persönliche Atmosphäre bestehen bleibt; bei manchmal weit über 100 Essen an jedem Tag ist das nicht immer selbstverständlich.

Bald zeigte sich, dass an diesem Ort auch soziale Beratung unerlässlich ist. So teilen sich heute drei Teilzeitbeschäftigte (Johanna Lochner, Christian Piel, Swantje Poschmann) die Arbeit in der Küche mit den  Ehrenamtlichen. Marion Gather und Holger Kirchhöfer kümmern sich ebenfalls in Teilzeitarbeit sozialarbeiterisch um die vielen Nöte der Gäste und besorgen gemeinsam mit Pater Wolfgang Öffentlichkeitsarbeit, Außenvertretung und Vernetzung.

Juristisch getragen wird die Armenküche von dem zahlenmäßig kleinen Verein Altstadt-Armenküche e.V. Der als gemeinnützig und mildtätig anerkannte Verein garantiert die Kontrolle der Finanzen und stellt Spendenquittungen aus. Die Mitglieder sind ausschließlich ehrenamtliche Mitarbeiter/innen der Armenküche. (Quelle: armenkueche.de)

Im Rahmen einer Spendenaktion des Erkrather Fitness Gym kamen rund 300 Euro für den guten Zweck zusammen. Dieses Geld wurde nun kürzlich an die Düsseldorfer Altstadt Armenküche übergeben.

Mehr Infos auf www.armenkueche.de