| 11.02 Uhr

Kenne deine Rechte!

Kenne deine Rechte!
Ab sofort sind sie unterwegs, die Kinderrechte-Botschafter. FOTO: tb
Kreis. Nur jedes dritte Kind fühlt sich in Deutschland wohl. Das ergab die Studie "World Vision", die in insgesamt 15 Ländern durchgeführt wurde.

(tb) Damit sich diese Zahl in Zukunft deutlich nach oben korrigieren lässt, hat sich Autorin Anke Leitzgen eine individuelle Idee einfallen lassen. Der Gedanke ist einfach: "Kinder fühlen sich wohler, wenn sie ihre Rechte kennen!" Also verfasste Leitzgen ein Buch unter dem Titel "Das sind deine Rechte" im Beltz & Gelberg- Verlag. Der Aufbau des Bestsellers ist sprichwörtlich kinderleicht. Neben Experteninterviews kommen vor allem die Kleinsten zu Wort. Spielerisch wird man an das Thema Kinderrechte herangeführt. Einen weiteren Clou brachte wiederum die Mettmannerin Nicola Hengst- Gohlke ein. Mit ihrer Idee, das Buch für eine Kinderkampagne zu nutzen und somit auf Reisen zu schicken, sollen sich die Kinderrechte rasend schnell verbreiten. "Denn nur jedes sechste Kind kennt seine Rechte. Das sind in Deutschland gerade einmal 16 Prozent", wissen die Damen. Im Neandertalmuseum fiel kürzlich der Startschuss für diese außergewöhnliche Kampagne.

Gleich sechs Städte des Kreises Mettmann, darunter auch Mettmann und Erkrath, haben sich bereit erklärt, das Projekt zu unterstützen. In jede Stadt wurden Kinderrechte-Botschafter ausgesandt, um die Kinderrechte in der Bürgerschaft populärer zu machen. Besucht werden sollen Kindergärten, Schulen, Unternehmen sowie weitere Einrichtungen. Mit Hilfe einer, eigens für die Kampagne vom Wülfrather Björn Sperling entwickelte Tasche, geht es ab sofort auf Stadttour. In der Designertasche ist neben dem Hauptbuch der Autorin sowie weiteren Infomaterialien auch ein Reisetagebuch enthalten. "Dieses Buch ist ein Arbeitsbuch. Hier können die einzelnen Schulklassen und weitere Einrichtungen ihre Ideen und Antworten niederschreiben", erklärt Nicola Hengst-Gohlke. Abschließend wird das Buch dem jeweiligen Bürgermeister zur Durchsicht vorgelegt.

"Wir werden im Anschluss eine PDF-Version der einzelnen Antworten an die teilnehmenden Einrichtungen schicken", versprechen die Initiatoren. Für besonders technikversierte Kids wurde zudem die App "Stadtsache" entwickelt. Dort haben Kinder die Möglichkeit, ihr Umfeld wie Spielplätze oder tolle Spielstraßen zu bewerten. "So können Kinder, die neu in einer Stadt sind, direkt sehen wo es beispielsweise interessante Spielplätze gibt. Das schafft ein tolles Netzwerk", so Nicola Hengst-Gohlke.

Schirmherr dieser außergewöhnlichen Kampagne ist der stellvertretende Landrat Manfred Krick (SPD). Der Politiker zeigte sich besonders vom Engagement der Jüngsten begeistert. "Ich bin überzeugt davon, dass durch eure Motivation auch die anderen Kreisstädte an der Kinderrechte-Kampagne teilnehmen werden. Es ist eine klasse Idee, die weiterhin gefördert werden muss", so Krick abschließend.
 

Das könnte Sie auch interessieren:

ANZEIGE
Renault präsentiert vierte Modellgeneration des Bestsellers

Der neue Renault Mégane: eine Klasse höher

Athletisch wie noch nie präsentiert sich die neue Generation des Renault Mégane. Mit seiner muskulösen Schulterpartie, gestreckten Linien, taillierten Flanken und skulptural geformten Flächen erweist sich der Newcomer als echter Blickfang in der Kompaktklasse. Das Autohaus Haese lockt mit attraktiven und unschlagbaren Angeboten – natürlich nur so lange der Vorrat reicht… mehr