| 12.42 Uhr

Ferienprogramm des Neanderthal Museums
Keine Langeweile in der Steinzeitwerkstatt

Ferienprogramm des Neanderthal Museums: Keine Langeweile in der Steinzeitwerkstatt
Ein Tag in der Steinzeit. FOTO: Neanderthal Museum
Kreis. Da kommt in den Herbstferien garantiert keine Langeweile auf: Vom 17. bis 26. Oktober können sich Kinder und Jugendliche in der Steinzeitwerkstatt des Neanderthal Museums in die Vorzeit zurückversetzen lassen.

Es gilt Steinzeitmesser zu fertigen, Höhlenbilder zu malen, Trommeln zu bauen, mit Pfeilen oder Speerschleudern zu jagen, als Spürnase in einem Steinzeit-Krimi zu ermitteln oder einen spannenden Steinzeittag zu erleben. Nebenbei erfährt man auch eine Menge über die Neanderthaler und ihre Lebensweise. Außerdem gibt es Mitmachführungen durch die Dauerausstellung des Museums.

Alles, was gebastelt, geschnitzt oder gemalt wird, darf anschließend natürlich auch mit nach Hause genommen werden.

Das Ferienprogramm startet am Mittwoch, 17. Oktober (12 bis 13 Uhr), für Kinder ab 6 Jahren mit einer Mitmachführung durch die Dauerausstellung. Die Teilnehmer erfahren, wie der Neanderthaler ausgesehen hat, welches Werkzeug er benutzt hat und wie er gelebt und kommuniziert hat. Dabei gibt es viele Objekte zum Anfassen und Untersuchen. (Teilnahme 4 Euro zzgl. Eintritt; weitere Termine: 19. und 24. Oktober, jeweils 11 bis 12 Uhr, sowie 26. Oktober, 12 bis 13 Uhr.)

In einem Steinzeit-Krimi können Kinder ab acht Jahren ebenfalls am Mittwoch, 17. Oktober, von 14 bis 16 Uhr, (zweiter Termin: 23. Oktober, 14 bis 16 Uhr) auf Verbrecherjagd gehen. Ein frühmenschlicher Schädel wurde aus dem Museum gestohlen. Gemeinsam nehmen die jungen Spürnasen die Ermittlungen auf. Bei der interaktiven Verbrecherjagd untersuchen die Teilnehmer Spuren und lösen knifflige Rätsel. Die Nachforschungen führen vom Museum durchs Tal und schließlich in den Museumsgarten. Die Teilnahme kostet 16 Euro.

Am Donnerstag, 18. Oktober, 12 bis 13 Uhr, können sehende und seheingeschränkte Kinder ab 6 Jahren die Steinzeit mit fast allen Sinnen erleben: tastend, schmeckend, riechend, fühlend, hörend – aber eben nicht sehend. Dazu gibt es spannende Geschichten aus dem Leben der  Steinzeitmenschen. (Teilnahme 10 Euro, weiterer Termin: 26. Oktober, 10 bis 11 Uhr)

Einen spannenden "Steinzeittag" erleben Kinder ab sechs Jahren ebenfalls am Donnerstag, 18. Oktober, 13 bis 16 Uhr. Zunächst besuchen sie die Neandertaler im Museum und sehen, wie die damaligen Menschen gelebt haben. Anschließend geht es durch den Wald zur Steinzeitwerkstatt, wo das Jagen mit Speeren ausprobiert und Nüsse knacken geübt werden kann. Nach einer kleinen Pause bastelt abschließend jeder ein eigenes steinzeitliches Amulett aus Leder, Knochenperle und Muschel gebastelt (Teilnahme: 24 Euro; zweiter Termin: 25. Oktober, 13 bis 16 Uhr).

Am Freitag, 19. Oktober, 11 bis 13 Uhr, tauchen Kinder ab 6 Jahren ab in die geheimnisvolle Welt steinzeitlicher Höhlenkunst. In diesem Workshop baut jeder seine eigene Steinzeitlampe und versucht sich selbst einmal als Höhlenmaler. (Teilnahme 16 Euro, weiterer Termin: 26. Oktober, 11 bis 13 Uhr)

Um die Klänge der Steinzeit geht es am Dienstag, 23. Oktober, 13 bis 15 Uhr, in einem musikalischen Workshop für Kinder ab 8 Jahren. Zuerst werden Trommeln, Rasseln und Schwirrhölzer ausprobiert; anschließend baut jeder seine eigene Trommel, die dann am Ende beim gemeinsamen Musizieren zum Einsatz kommt. Die Teilnahme kostet 16 Euro.

Am Mittwoch, 24. Oktober, dreht sich von 10 bis 12 Uhr alles um den "Feuerstein – ein Zauberstein". Die Teilnehmer ab acht Jahren lernen die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten des Feuersteins kennen, fertigen ein eigenes Steinzeitmesser und gravieren mit dem Stein Bilder in Schiefer. Die Teilnahme kostet 16 Euro.

Für alle Angebote ist eine Anmeldung erforderlich (die Teilnehmerzahl ist begrenzt): Telefon 02104/979715 oder buchung@neanderthal.de.

Das vollständige Programm kann auf der Homepage des Museums unter www.neanderthal.de eingesehen werden. Dort finden sich auch die Herbstferienangebote für OGS- und andere Feriengruppen.