| 15.25 Uhr

LKA NRW fahndet nach dem 48-jährigen Norman Volker Franz
Fahndung nach fünffachem Mörder

Kreis. Der wegen Doppelmordes zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilte Franz flüchtete am 11. März 1997 aus der Justizvollzugsanstalt Hagen.

Er ist dringend verdächtigt, auf seiner Flucht am 26. März 1997 in Weimar und am 21. Juli 1997 in Halle bei Raubüberfällen drei Menschen erschossen zu haben. Bis zu seiner Festnahme am 24. Oktober 1998 im portugiesischen Albufeira hat er sich dort unter den Namen Carsten Müller oder Michael Stuever aufgehalten. Er lebte in Portugal zusammen mit seiner Frau und dem gemeinsamen Kind und war in der Immobilienbranche tätig. Noch vor einer beabsichtigten Auslieferung in die Bundesrepublik Deutschland gelang ihm am 28. Juli 1999 aus dem Zentralgefängnis von Lissabon erneut die Flucht.

Seitdem ist Norman Volker Franz weltweit wegen fünffachen Mordes zur Fahndung ausgeschrieben. Für Hinweise, die zur Festnahme führen, ist eine Belohnung in Höhe von 25.000 Euro ausgelobt. Ein öffentlicher Fahndungsaufruf erfolgt heute in der Fernsehsendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" des ZDF und über den Facebook- und Twitter-Account des BKA.

Hinweise nimmt das Landeskriminalamt NRW unter der Rufnummer 0211-939-6221 entgegen.

(Schaufenster Mettmann)

Das könnte Sie auch interessieren:

ANZEIGE
Renault präsentiert vierte Modellgeneration des Bestsellers

Der neue Renault Mégane: eine Klasse höher

Athletisch wie noch nie präsentiert sich die neue Generation des Renault Mégane. Mit seiner muskulösen Schulterpartie, gestreckten Linien, taillierten Flanken und skulptural geformten Flächen erweist sich der Newcomer als echter Blickfang in der Kompaktklasse. Das Autohaus Haese lockt mit attraktiven und unschlagbaren Angeboten – natürlich nur so lange der Vorrat reicht… mehr