| 10.21 Uhr

A 40 - Tödlicher Verkehrsunfall am Stauende

Nach den vorläufigen Ermittlungen der Polizei war zur Unfallzeit am Donnerstag, 18.49 Uhr, ein 59 Jahre alter Mann aus den Niederlanden mit einem VW Crafter auf der A 40 in Richtung Duisburg unterwegs.

Bis in Höhe des Autobahnkreuzes Moers hatte sich aufgrund der Sperrung der Rheinbrücke Neuenkamp ein Stau gebildet. Der Niederländer bemerkte dies offenbar zu spät und fuhr ungebremst auf einen stehenden Sattelzug auf. Dabei wurde das Führerhaus des Kleintransporters komplett zerstört. Der 59-Jährige erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Der 24 Jahre alte Fahrer des Sattelzuges aus Polen erlitt einen Schock und wurde zur ambulanten Versorgung in ein Krankenhaus nach Moers gebracht.

Das Verkehrsunfallaufnahme-Team der Polizei Düsseldorf sicherte die Unfallspuren. Für die Dauer der Bergungsmaßnahmen blieb die Hauptfahrbahn gesperrt. Der Verkehr wurde abgeleitet. Die maximale Staulänge betrug 2000 Meter. Der Gesamtschaden wird auf 80.000 Euro geschätzt.