| 09.49 Uhr

Unfallfluchten an der Morper Allee und am Rathelbecker Weg

Unfallfluchten an der Morper Allee und am Rathelbecker Weg
FOTO: Kreispolizei
Erkrath. Dank einer aufmerksamen Zeugin konnte die Polizei am Mittwoch, 6. Februar, den Fahrer eines grauen Mercedes ausfindig machen, der unter dem Verdacht steht, einen auf der Morper Allee geparkten roten Toyota Yaris touchiert zu haben.

Eine ältere Dame hatte den Unfall beobachtet und dann an dem Haus geklingelt, vor dem der Toyota Yaris geparkt war. Sie teilte der Halterin das Kennzeichen des Mercedes mit und schilderte ihr ihre Beobachtungen. Aufgrund dieser Informationen konnten die Beamten den Halter des Mercedes ermitteln. An dem Wagen stellten die Polizisten frische Unfallschäden fest. Um den Fall abschließend bearbeiten zu können, ist die Polizei nun auf der Suche nach der Zeugin, welche den Unfall beobachtet hat. Diese möge sich bitte unter der Rufnummer 02104 9480-6450 bei der Polizei in Erkrath melden.

Bereits am Dienstag, 5. Februar, bemerkte um 16 Uhr der Fahrer eines schwarzen Opel Astra Sports Tourers einen Lackschaden an der linken Fahrzeugseite. Der Mann hatte sein Auto gegen 14 Uhr unversehrt und ordnungsgemäß am Fahrbahnrand des Rathelbecker Wegs, in Höhe der Hausnummer 73, geparkt. Die Polizei geht davon aus, dass der Fahrer eines anderen Autos den Opel touchiert hat. Der Schaden beläuft sich auf eine Summe von etwa 1.000 Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen einer Verkehrsunfallflucht.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Erkrath, Telefon 02104 / 9480-6450, jederzeit entgegen.